Hallo und willkommen in unserer Community! Ist dies Dein erster Besuch?
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 29 von 29
  1. #16
    djice
    Gast
    EUTELSAT 3B im Sea Launch Heimathafen in Kalifornien eingetroffen
    Eutelsat hat heute die Ankunft des Satelliten EUTELSAT 3B im “Home Port” des auf seegestützte Raketenstarts spezialisierten Unternehmens Sea Launch in Long Beach in Kalifornien gemeldet. Dort wird der neue Satellit für seinen geplanten Start am 15. April vorbereitet.

    Nach Abschluss dieser Arbeiten integriert der Sea Launch Generalunternehmer Energia Logistics EUTELSAT 3B in eine Trägerrakete des Typs Zenit-3SL. Der Start des Satelliten findet dann von einer seebasierten Plattform im Pazifik aus statt, die sich direkt am Äquator befindet.

    EUTELSAT 3B wurde von der Airbus Defence and Space für Eutelsat gebaut und basiert auf der Eurostar 3000 Plattform. Der Satellit hat die Aufgabe, die Eutelsat-Ressourcen und Reichweiten auf der Orbitalposition 3° Ost weiter zu erhöhen und zu diversifizieren. Es ist zudem der erste Satellit, der Ku-, Ka- und C-Band Nutzlasten in einer einzigen Plattform vereint. Im Orbit lassen sich bis zu 51 Transponder zeitgleich betreiben. Durch seine Tri-Band Konfiguration können Kunden zwischen drei Frequenzbändern wählen. Diese sind für Daten-, Telekommunikations-, Breitband- und professionelle TV-Übertragungs-Dienste ausgelegt und lassen sich mit verschiedenen Ausleuchtzonen verbinden, die Europa, Afrika, den Mittleren Osten, Zentralasien und Südamerika abdecken.

    EUTELSAT 3B soll den Satelliten EUTELSAT 3D ersetzen, der dann auf einer anderen Orbitalposition mit seiner vollen Leistungsstärke eine neue Aufgabe übernimmt. Eutelsat zeigt den Start live als Videostream auf der Webseite
    -------------------
    HD-Ausbau bei Sky geht weiter: Im April starten drei neue Programme
    Sky Kunden kommen ab April in den Genuss von noch mehr Programmen in brillantem HD. Mit TNT Glitz HD, Spiegel Geschichte HD und Disney Junior HD dürfen sich Sky Zuschauer u.a. auf die HBO Hitserie "Girls", hochwertige Dokumentationen und tolle Kinderserien in brillanter Bild- und Tonqualität freuen. Durch die drei zusätzlichen HD-Sender baut Sky sein einzigartiges HD-Angebot weiter aus.

    TNT Glitz HD startet bei Sky am 1. April und ist für alle Sky Satellitenkunden im Sky Welt Paket empfangbar. Der Sender richtet sich an eine junge weibliche Zielgruppe und bietet ein Programmangebot aus international erfolgreichen Serien, Filmen und Dokumentationen sowie aus mehreren lokalen Eigenproduktionen. Dazu gehören Formate aus den Bereichen Mode und Lifestyle wie die neue Interviewsendung "No Ruhmservice" mit Promi-Talkerin Andrea Guenther (ab 28. April, immer montags um 21.45 Uhr) und "InStyle - Das TV-Magazin" mit Eva Padberg (eine neue Folge am 19. April um 21 Uhr). Weitere programmliche Highlights zum Start sind die dritte Staffel der hochgelobten HBO-Serie "Girls", die am 16. April ihre TV-Premiere in Deutschland feiert, und die dritte Staffel der Drama-Serie "Parenthood" (ab 7. April in deutscher Erstausstrahlung).

    Exklusiv bei Sky startet ebenfalls am 1. April Spiegel Geschichte in HD für alle Satellitenkunden. Der Sender überzeugt durch intelligente Dokumentationen zur deutschen und internationalen Geschichte und bringt durch die neue hochauflösende Bildqualität bisher verborgene Details der historischen Filmdokumente ans Licht. Zu den Programmhighlights im April zählen u.a. die zehnteilige Dokumentarserie "Die Stunde der Silberpfeile", die ab Freitag, 18. April täglich um 18.35 Uhr ausgestrahlt wird sowie die internationale Dokumentation "NSA - Der große Lauschangriff", die am Sonntag, 27. April um 21.10 Uhr erstmals in Deutschland und exklusiv in HD gezeigt wird.

    Zu Ostern gibt es vor allem für die kleinen und großen Disney Fans ein besonderes Geschenk: Im Rahmen der erweiterten Zusammenarbeit mit Disney ist der Sender Disney Junior ab 15. April ebenfalls in brillantem HD für Sky Satellitenkunden empfangbar. Disney Junior HD präsentiert im April u.a. die TV-Premieren der dritten Staffeln der be-liebten Kinderserien "Jake und die Nimmerland Piraten" sowie "Die Oktonauten". Zu Ostern zeigt Disney Junior HD zudem zwei Specials des Dino-Hits "Dino-Zug" und Klassiker wie "Aristocats", "Susi und Strolch 2: Kleine Strolche - Großes Abenteuer!" und "Felix - Ein Hase auf Weltreise".

    Elke Walthelm, Vice President Partner Channels bei Sky Deutschland: "Mit den drei neuen HD-Sendern unterstreichen wir unseren Anspruch, Sky Kunden das beste HD-Angebot in Deutschland und Österreich zu bieten. Mit starken Dokumentationen, davon viele exklusiv und mit lokalem Bezug, einem neuen Serien-, Film- und Lifestyle-Sender, maßgeschneidert für unsere weiblichen Zuschauer, und dem ersten HD Kinder Sender bei Sky, erweitern wir unser HD Portfolio mit Highlights für die ganze Familie."
    --------------------
    DRadio Wissen mit neuem Programm on air
    Wie geplant hat DRadio Wissen heute früh um 06.30 Uhr sein neues Programm gestartet. Der Sender ist wie bisher europaweit über Satellit Astra, bundesweit über DAB+ und weltweit im Internet zu empfangen. Auf der ebenfalls neu gestalteten Webseite gibt es auch neue Podcast-Angebote.
    -----------------------
    National Geographic People Channel erhält grünes Licht von der ZAK
    Die Kommission für Zulassung und Aufsicht der Medienanstalten (ZAK) hat folgende Neuzulassung bzw. Lizenzverlängerungen in ihrer gestrigen Sitzung in Norderstedt beschlossen:

    „National Geographic People Channel“
    Der Fox International Channels Germany GmbH wird zur bundesweiten Verbreitung die Zulassung für das Fernsehspartenprogramm „National Geographic People Channel“ erteilt. Bei dem Programm handelt es sich um ein täglich 24stündiges Fernsehspartenprogramm „Dokumentationen“, das über Satellit, Kabel sowie terrestrisch und mobil in Deutschland, Österreich und den deutschsprachigen Gebieten der Schweiz, Liechtenstein, Südtirol und Luxemburg als Pay‐TV verbreitet werden soll.

    Darüber hinaus hat die ZAK folgende Zulassungsverlängerungen beschlossen:

    „nicktoons“
    Die Zulassung für das bundesweite Pay‐TV-Fernsehspartenprogramm „nicktoons“ (Veranstalter ist die VIMN Germany GmbH) wird um zehn Jahre verlängert. Auch hier steht die Entscheidung noch unter dem Vorbehalt der medienkonzentrationsrechtlichen Prüfung durch die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK).

    “Radio BOB!”
    Der RADIO BOB GmbH & Co. KG wird zur Veranstaltung und Verbreitung des bundesweiten Hörfunkspartenprogramms „Radio BOB!“ mit Schwerpunkt Musik die Zulassung für die Dauer von fünf Jahren verlängert.

    Die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) hat abseits dessen gegen den Veranstalter VIVA Media GmbH wegen eines Verstoßes gegen Werbebestimmungen in der Sendung „SMS Guru“ (vom 12. August 2013) eine Beanstandung ausgesprochen. Nach Feststellung der ZAK handelte es sich bei der Sendung um eine sog. Dauerwerbesendung. Sie hätte zu Beginn als „Dauerwerbesendung“ angekündigt und während ihres gesamten Verlaufs als solche gekennzeichnet werden müssen
    --------------------
    Relaunch: Glitz mit neuem Namen und frischem Look
    Turner verpasst seinem Frauen- und Lifestylesender Glitz ab dem 1. April einen neuen Look. Außerdem ändert sich im Zuge des Relaunchs der Name des Senders: aus Glitz wird TNT Glitz - und der ist künftig dann auch bei Sky zu empfangen.

    -----------------------
    2014-02-18
    Eutelsat 10A, 10°E
    • (20h58) ITV Delay sendet in DVB-S2 auf 11221.00MHz, pol.V SR:30000 FEC:5/6 SID:8013 PID:113[MPEG-4]/413 Englisch (Irdeto 2).
    • (21h05) Der Sender BFBS Extra Delay (England) startete um DVB-S2 : auf 11221.00MHz, pol.V (DVB-S2 SR:30000 FEC:5/6 SID:8014 PID:114[MPEG-4]/414 Englisch- Irdeto 2).
    Eutelsat 12 West A, 12.5°W
    • (21h06) Der Sender Marco Polo (Italien) startete um DVB-S2 : auf 12718.00MHz, pol.H (DVB-S2 SR:36512 FEC:5/6 SID:75 PID:156/157 Italienisch- Frei).
    • (21h06) Der Sender Marco Polo (Italien) startete um DVB-S2 : auf 12718.00MHz, pol.H (DVB-S2 SR:36512 FEC:5/6 SID:75 PID:156/157 Italienisch- Frei).
    Eutelsat 16A, 16°E
    • (08h10) Digit Alb: Der Sender Big Brother Albania (Albanien) startete um DVB-S2 : auf 10886.75MHz, pol.H (DVB-S2 SR:30000 FEC:3/5 SID:1028 PID:320[MPEG-4]/321 Albanisch- Conax).
    • (08h10) Digit Alb: Der Sender Big Brother Albania (Albanien) startete um DVB-S2 : auf 10886.75MHz, pol.H (DVB-S2 SR:30000 FEC:3/5 SID:1032 PID:370[MPEG-4]/371 Albanisch- Conax).
    • (07h58) Tring Digital: Vizion Plus (Albanien) sendet jetzt uncodiert (11427.00MHz, pol.V SR:27500 FEC:5/6 SID:1 PID:401/501 Albanisch).
    • (08h10) Digit Alb: Food Network wurde auf 10886.75MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S2 SID:1032 PID:370[MPEG-4]/371 Albanisch)
    • (08h10) Digit Alb: Ndihma e Klientit wurde auf 10886.75MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S2 SID:1028 PID:320[MPEG-4]/321 Albanisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    Eutelsat 7 West A, 7°W
    • (20h55) Der Sender Elwatan DZ (Algerien) startete um DVB-S : auf 10921.97MHz, pol.V (DVB-S SR:27500 FEC:3/4 SID:2050 PID:6501/6511 Arabisch- Frei).
    • (20h57) Der Sender Aghani Aghani (unbestimmtes) startete um DVB-S : auf 11679.57MHz, pol.H (DVB-S SR:27500 FEC:3/4 SID:517 PID:871[MPEG-4]/872 Arabisch- Frei).
    Eutelsat 9A, 9°E
    • (20h42) Karusel Int wurde auf 12341.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:4 PID:2004[MPEG-4]/3004 Russisch)
    • (20h42) SVT World wurde auf 12341.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:8 PID:2008/3008 Schwedisch)
    • (20h42) TIN - The Israeli Network wurde auf 12341.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:12 PID:2012/3012 Hebräisch)
    • (20h42) Divine TV wurde auf 12341.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:14 PID:2014/3014)
    • (20h42) NLM TV wurde auf 12341.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:17 PID:2017/3017 Tamilisch)
    • (20h42) !Ana Bintizarek wurde auf 12341.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:23 PID:2023/3023 Arabisch)
    • (20h42) Anta Oana Obs wurde auf 12341.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:24 PID:2024/3024 Arabisch)
    • (20h42) Angel TV wurde auf 12341.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:36 PID:2036/3036)
    • (20h42) Asianet wurde auf 12341.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:37 PID:2037/3037 Malayalam)
    • (20h42) Asianet News wurde auf 12341.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:38 PID:2038/3038 Malayalam)
    • (20h42) Star Vijay wurde auf 12341.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:42 PID:2042/3042 Hindi)
    • (20h42) Betorium TV wurde auf 12341.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:44 PID:2044[MPEG-4]/3044 Griechisch)
    • (20h42) Monitor Games wurde auf 12341.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:45 PID:2045[MPEG-4]/3045 Griechisch)
    • (20h42) Body In Balance wurde auf 12341.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:53 PID:2053/3053)
    • (20h42) Rainbow TV wurde auf 12341.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:54 PID:2054/3054)
    • (20h42) Ezekiel wurde auf 12341.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:57 PID:2057/3057 Englisch)
    Hot Bird 13B, 13°E
    • (20h48) Sky Italia: Der Sender Sky Cinema Oscar (Italien) startete um DVB-S : auf 12054.00MHz, pol.H (DVB-S SR:29900 FEC:5/6 SID:11724 PID:168/432 Italienisch,433 Original Audio- VideoGuard).
    • (20h49) Sky Italia: Der Sender Sky Cinema Oscar HD (Italien) startete um DVB-S2 : auf 12341.00MHz, pol.V (DVB-S2 SR:29900 FEC:3/4 SID:4204 PID:165[MPEG-4] /426 Italienisch,427 Original Audio- VideoGuard).
    • (20h48) Sky Italia: Sky Cinema Hits wurde auf 12054.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:11724 PID:168/432 Italienisch,433 Original Audio). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    • (20h49) Sky Italia: Sky Hits HD wurde auf 12341.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S2 SID:4204 PID:165[MPEG-4] /426 Italienisch,427 Original Audio). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    Hot Bird 13C, 13°E
    • (20h44) Der Sender Wesal English (Ägypten) startete um DVB-S : auf 11316.50MHz, pol.V (DVB-S SR:27500 FEC:3/4 SID:17625 PID:1025/1225 Englisch- Frei).
    • (20h44) IRnews wurde auf 11316.50MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:17625 PID:1025/1225 Farsi). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    Hot Bird 13D, 13°E
    • (20h44) TV SRI sendet in DVB-S2 auf 11662.00MHz, pol.V SR:27500 FEC:3/4 SID:16918 PID:600[MPEG-4]/601 (Frei).
    Intelsat 10-02, 0.8°W
    • (10h16) Nick Junior (England) sendet jetzt uncodiert (12607.00MHz, pol.V SR:26660 FEC:3/4 SID:3032 PID:3202[MPEG-4]/3204 aac Englisch).
    • (10h16) TV5 Monde Europe (Frankreich) sendet jetzt uncodiert (12607.00MHz, pol.V SR:26660 FEC:3/4 SID:3038 PID:3802[MPEG-4]/3805 aac Französich).
    Nilesat 102, 7°W
    • (21h11) Sama AlKhaleej sendet in DVB-S auf 12303.00MHz, pol.H SR:27500 FEC:5/6 SID:2384 PID:276/794 Arabisch (Frei).
    • (21h11) Walaa 1351 wurde auf 12303.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:2384 PID:276/794 Arabisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    Nilesat 201, 7°W
    • (20h41) Mystro TV sendet in DVB-S auf 11958.00MHz, pol.H SR:27500 FEC:5/6 SID:804 PID:351/352 Arabisch (Frei).
    • (21h08) Libya Khtwa sendet in DVB-S auf 12034.00MHz, pol.H SR:27500 FEC:5/6 SID:725 PID:529/5657 Arabisch (Frei).
    • (21h10) Der Sender Um Al Masajed (unbestimmtes) startete um DVB-S : auf 12034.00MHz, pol.H (DVB-S SR:27500 FEC:5/6 SID:736 PID:546/5680 Arabisch- Frei).
    • (21h08) Libya Alme3ad wurde auf 12034.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:725 PID:529/5657 Arabisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    • (21h10) Arzaq Basrah wurde auf 12034.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:736 PID:546/5680 Arabisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    ---------------------------
    quelle:satelli,king of sat,digitv

    •   Alt Advertising

       

  2. #17
    djice
    Gast
    DMAX plant die Übertragung weiterer Boxkämpfe
    Der private Männersender DMAX plant die Übertragung weiterer Boxkämpfe. "Unsere erfolgreichen Boxübertragungen im vergangenen Jahr waren mit Sicherheit unsere spannendsten Programmexperimente - und große Erfolge", sagte Oliver Nowotny, Programmdirektor der Muttergesellschaft Discovery Communications, dem Branchendienst "kress report".

    "Wir erzielten in der Nacht bis zu 9 Prozent Marktanteil in der Männerzielgruppe", so Nowotny. "Nachdem die ersten Tests funktioniert haben, wollen wir sie in eine Regelmäßigkeit überführen. Wir befinden uns derzeit in Gesprächen mit mehreren Anbietern
    -----------------
    Amazon legt Prime und Lovefilm zusammen
    Amazon Prime und der Lovefilm Video on Demand-Service sind zwei der beliebtesten Mitgliedschafts-Programme in Deutschland. Heute hat Amazon angekündigt, diese beiden Programme ab dem 26. Februar zu kombinieren. Amazon Prime bietet Mitgliedern Gratis-Lieferung am nächsten Tag für mehrere Millionen Artikel und Zugang zu über 500.000 Kindle Büchern aus der Kindle-Leihbücherei. Die Streaming-Mitgliedschaft bei Lovefilm beinhaltet mehr als 12.000 beliebte Filme und Serienepisoden. Das neue Prime beinhaltet zukünftig unbegrenzten Zugang zu mehr als 12.000 beliebten Filmen und Serienepisoden zum günstigen Preis von 49 EUR im Jahr - eine Ersparnis von mehr als 56% im Vergleich zum Preis für die beiden bisherigen Mitgliedschaften. Als besonderes Angebot sichert sich jeder Kunde, der sich bis zum 26. Februar anmeldet, ein Jahr lang das neue Prime für nur 29 EUR. Zum selben Preis genießen bestehende Prime Kunden automatisch, bis zur nächsten Verlängerung ihrer Mitgliedschaft, das neue Prime. Jeder, der noch kein Prime-Mitglied ist, kann nach wie vor auch das neue Angebot von Amazon Prime 30 Tage lang kostenlos testen -
    Amazon investiert vor diesem Hintergrund verstärkt in exklusive Inhalte und Eigenproduktionen, die nur über Amazon Prime erhältlich sind. Mitgliedern bietet Amazon Prime als einziges Streaming-Programm unbegrenzten Zugang zu exklusiven Filmen wie Ich - Einfach Unverbesserlich und Men in Black 3 und Star Trek: Into Darkness. Kunden können auch Serien wie The Big Bang Theory, Breaking Bad, Two and A Half Men und Stromberg sowie beliebte Kinderserien wie Shaun das Schaf und Es war einmal... genießen. Darüber hinaus haben Prime-Mitglieder mit Prime Instant Video exklusiven Zugang zu den Eigenproduktionen aus den Amazon Studios Alpha House und demnächst auch Betas.

    "Wir haben beständig daran gearbeitet, unseren Kunden eine große Auswahl an Filmen und Serien bei Prime Instant Video zu bieten - wir haben unser Angebot verzehnfacht, seit Lovefilm Teil der Amazon Familie wurde", so Tim Leslie, Vice President von Amazon Instant Video. "Wir bieten Inhalte in High Definition und Kunden können unseren Service per App auf beliebten Endgeräten nutzen, wie internetfähigen Fernsehern und BluRay Playern von Samsung, LG und Sony, Konsolen wie der Xbox, PlayStation und Wii sowie Kindle Fire, iPad und iPhone. Kunden, die Filme und Serien lieben, werden Amazon Prime Instant Video lieben."

    "Millionen von Prime-Kunden in den USA nutzen bereits unbegrenztes Streaming als Teil ihrer Prime Mitgliedschaft und sagen uns, dass sie die Kombination aus kostenlosem Premiumversand, der Kindle Leihbücherei und bequemem Zugang zu tausenden beliebten Filmen und Serienepisoden lieben", sagt Greg Greeley, Vice President Amazon Prime. "Wir freuen uns sehr, dieses komplette Paket nun auch nach Deutschland zu bringen und unseren Kunden einen einzigartigen Service zu bieten, den sie täglich nutzen können."

    Prime-Mitglieder können ihre Lieblingsfilme und -serien auf vielen beliebten Endgeräten wie dem Kindle Fire, iPad und iPhone, Konsolen wie der Xbox, PlayStation, Wii und Smart TVs von Samsung, Sony und LG ansehen.
    -----------------
    BLM genehmigt Übernahme der SV Teleradio durch die rt.1 media group GmbH
    Der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat in seiner Sitzung am 20. Februar 2014 die Übernahme der SV Teleradio Produktions- und Beteiligungsgesellschaft für elektronische Medien mbH (SV Teleradio) durch die rt.1 media group GmbH (rt.1) genehmigt. Die SV Teleradio war bisher eine 100 %-ige Tochtergesellschaft des Süddeutschen Verlages. Die rt.1 media group GmbH ist eine 100 %-ige Tochtergesellschaft der Presse Druck- und Verlags GmbH, des Verlagshauses der Augsburger Allgemeinen.

    Die SV Teleradio bündelte als Holdinggesellschaft die Beteiligungen des Süddeutschen Verlages an Unternehmen mit audiovisuellen Medien. Die Beteiligungen wurden dabei unmittelbar und mittelbar insbesondere über die Mediengesellschaften der bayerischen Tageszeitungen für Kabelkommunikation (MBT I, MBT II und MBT III) sowie über die RBTZ Rundfunk Beteiligungsgesellschaft Bayerischer Tageszeitungen mbH & Co. KG gehalten. An der RBTZ wird der Süddeutsche Verlag auch in Zukunft 7,16 % halten (bisher 24,14 %) und so weiterhin mittelbar an bayerischen lokalen Hörfunk- und Fernsehanbietern beteiligt bleiben. In Einzelfällen war die SV Teleradio bisher auch unmittelbar an Anbietern oder im Fall von Radio Gong München als Anbieter selbst genehmigt.

    Die von der Übernahme der SV Teleradio durch die rt.1 media group betroffenen Hörfunk- und Fernsehanbieter in Bayern können ihre Anbietertätigkeit ohne Einschränkung fortsetzen. Im Fall von Radio Fantasy Augsburg wird rt.1 mit der vorliegenden Änderung auf die bisher bereits genehmigte direkte Beteiligung in Höhe von 19,80 Prozent verzichten
    ---------------
    BLM genehmigt Eigenwerbekanal „My Sky“
    Der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat in seiner Sitzung am 20. Februar 2014 der Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG auf Grundlage der bis 31.12.2018 befristeten Zulassung „Sky C“ unter dem Namen „My Sky“ (Arbeitstitel) einen Eigenwerbekanal genehmigt. In kurzen Spots von einigen Minuten werden die Zuschauer über ein Sky Abonnement, die Paketlogik von Sky und die neuesten Programm-Highlights informiert. Geplanter Sendestart ist Mitte März 2014
    ----------------
    BLM verlängert Sendelizenzen
    Der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat in seiner Sitzung am 20. Februar 2014 die Genehmigungen der in der Radio Ramasuri Rundfunk-Programm GmbH & Co. KG zusammengeschlossenen Anbieter M.U.T. Musik und Technik Rundfunkanbieter GmbH, Aktuelle Welle Weiden-Amberg-Tirschenreuth Rundfunk-Programmanbietergesellschaft mbH und Neue Welle – Antenne Amberg + Weiden Rundfunkprogrammanbieter GmbH im lokalen Versorgungsgebiet Städte Amberg, Weiden, Landkreise Amberg-Sulzbach, Neustadt a.d. Waldnaab die lokalen Hörfunkangebote Radio Ramasuri über die UKW-Hörfunkfrequenzen 88,5 MHz (Tirschenreuth), 99,9 MHz (Weiden) und 103,9 MHz (Amberg) mit den zugeordneten Füllsenderfrequenzen sowie Radio Galaxy Amberg/ Weiden über die UKW-Hörfunk-Frequenzen 105,5 MHz (Amberg) und 89,9 (Weiden) zu verbreiten, um weitere vier Jahre verlängert.

    Ebenfalls verlängert wurden die Genehmigungen der Zulieferungen zum Programm Radio Ramasuri durch den Evangelischen Presseverband für Bayern e.V. (efa) sowie der Radioredaktion der Bischöflichen Presse- und Medienabteilung Regensburg im bisherigen Umfang.

    Der Medienrat hat ferner die Genehmigung der Arbeitsgemeinschaft des lokalen Fernsehsenders Herzogenaurach e.V. zur Verbreitung des lokalen Kabelfernsehangebots Herzo.TV in den Kabelanlagen der Herzo Media GmbH & Co. KG um acht Jahre verlängert. An die Kabelanlagen sind derzeit rund 6.600 Wohneinheiten angeschlossen.

    Herzo.TV produziert regelmäßig vier lokale Sendeformate. Das rund 20-minütige Nachrichtenmagazin „91074“ von Herzo.TV besteht aus anmoderierten Filmberichten und Wortmeldungen zu unterschiedlichen Themenbereichen mit Lokalbezug von Bildung über Politik bis zu Umwelt. In den knapp 30-minütigen „StadTVisionen“ wird in etwas längeren Beiträgen ein breites Spektrum von Themen angesprochen. Das viertelstündige „Senioren-Magazin“ richtet sich insbesondere an die Generation „50 plus“. Hier werden Themen wie Gesundheit, Gesellschaft, Sport, Hobbies und Alltagsprobleme behandelt.

    Diese vier Formate werden als Block 24 Stunden lang wiederholt, wobei das Nachrichtenmagazin und Teile der „StadTVisionen“ nach 14 Tagen neu produziert werden, alle anderen nach einem Monat.

    Um acht Jahre verlängert wurde die Genehmigung des lokalen Kabelfernsehangebots Frankenwald TV in den Kabelanlagen in Bad Steben und Lichtenberg. An die Kabelanlage der FAG Bad Steben sind in den beiden Orten ca. 1.750 Wohneinheiten angeschlossen.

    Das Programmangebot der Fernseh-Antennen-Gemeinschaft Bad Steben e.V. besteht fast ausschließlich aus Bildtafeln mit aktuellen lokalen Informationen und einzelnen Filmbeiträgen aus dem Kabelverbreitungsgebiet.

    Nicht zuletzt hat der BLM-Medienrat aufgrund der Genehmigung der Zulieferung des Magazins „Netradio Kulmbach on air“ der Akademie für Neue Medien e.V. für das Programm Radio Galaxy Kulmbach/Bamberg/Coburg bis 31. Oktober 2016 den Genehmigungsvorbehalt der Aufnahme eines Spartenangebotes für die Dauer der Einbringung der Zulieferung ausgesetzt.

    Das Magazin wird seit 14. Januar 2014 jeden Dienstag von 21 bis 23 Uhr ausgestrahlt und von Studenten und Absolventen der Akademie für Neue Medien e.V. und Schülern des Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasiums in Kulmbach gestaltet und moderiert
    ------------------
    Grünes Licht für egoFM in den lokalen DAB-Versorgungsgebieten Augsburg, Ingolstadt, München und Nürnberg
    Der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat in seiner Sitzung am 20. Februar 2014 der Radio Next Generation GmbH & Co. KG die Verbreitung des Angebots egoFM über jeweils eine DAB-Übertragungskapazität in den lokalen Versorgungsgebieten Augsburg, Ingolstadt, München und Nürnberg bis zum 30. April 2015 genehmigt. egoFM wird bisher europaweit über Satellit und in den Ballungsräumen Augsburg, München, Nürnberg, Regensburg und Würzburg terrestrisch über UKW ausgestrahlt.

    Als 24-Stunden-Vollprogramm richtet sich egoFM an eine junge und urbane Hörer-Zielgruppe mit besonderem Fokus auf die Netz-Community. Das Musikformat zeichnet sich durch ein außergewöhnlich breites Musikspektrum mit derzeit rund 7.000 Titeln im Musikpool und mehr als einem Dutzend verschiedener Musikgenres aus: Unter anderem Electronic Pop, R&B, HipHop, Rap, Reggae, Soul, Alternative Rock, BritPop, Deutsch, Independent Pop/Rock, House und Club-Music. Auf Chartmusik verzichtet egoFM und bindet dafür zahlreiche Neuvorstellungen ins laufende Programm ein. Der Einsatz neuer Medien, wie der sozialen Netzwerke Twitter und Facebook und anderer Online-Dienste ist ein permanentes Programmelement von egoFM, das die junge Netz-Community zielgerichtet anspricht. Zudem bindet der Anbieter die Hörer sowohl gestalterisch als auch moderativ in das Programm ein
    ----------------
    iM1: Neuer Besitzer gefunden - weitere Musiksender geplant

    Das ging schnell: Der ins rudern geratene Musiksender iM1 ist gerettet und hat einen neuen Besitzer. Der britische Veranstalter 360 Music Television übernimmt den Kanal und plant zudem, weitere Musiksender für den deutschen Markt zu starten.
    Der sich seit Anfang Februar in einem Insolvenzverfahren befindliche TV-Sender iM1 hat einen neuen Eigentümer. Wie der Sendergeschäftsführer Gerhard Fischer mitteilte, befindet sich iM1 bereits seit dem 3. Februar im Besitz des britischen Veranstalters 360 Music Television Ltd. Dieser betreibt in Großbritannien bereits mehrere Musiksender wie Startz, Channel U und Greatest Hits.

    Auch in Deutschland möchte der Veranstalter nun offenbar in größerem Stil angreifen. So ist etwa in den kommenden Monaten geplant, neben iM1 weitere Musiksender zu launchen und diese auf verschiedene Zielgruppen auszurichten. Derzeit befindet sich der deutsche Konzernableger 360 Television GmbH in der Gründung.

    Für iM1 ist indes eine punktuelle Neuausrichtung geplant. Der Sender soll stärker als bisher auf die Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen ausgerichtet werden. Auch die Interaktion mit den Zuschauern soll verbessert werden. So soll schon in Kürze ein Live-Text-Chat mit den Moderatoren eingerichtet werden.

    CEO Gerhard Fischer zeigte sich über den Einstieg des neuen Besitzers sehr erleichtert: "Es freut mich sehr, dass wir mit der Unterstützung der neuen Eigentümer den Betrieb von iM1 fortsetzen können. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass eine Neuausrichtung notwendig ist, wobei wir darauf achten werden, dass der in den letzten Jahren so lieb gewonnene Charakter des Senders erhalten bleibt." Der Sendebetrieb von iM1 soll wie bisher auf allen Verbreitungswegen weitergeführt werden
    ----------------------
    Mega-Deal im Handball: Sender zahlt 80 Millionen für TV-Rechte

    Die Internationale Handball-Föderation hat den größten TV-Vertrag in ihrer Geschichte abgeschlossen. Ein Fernsehsender zahlt mehr als 80 Millionen Euro für die Übertragungsrechte. Der Rekorderlös dienst aber auch einem anderen Zweck: Handball soll olympisch bleiben.
    ---------------------
    Deutschlandradio Kultur soll komplett umgebaut werden
    Nach dem Start des neuen DRadio Wissen am gestrigen Mittwoch (SatelliFax berichtete) soll auch das Programm Deutschlandradio Kultur umgebaut werden. Wie mehrere Tageszeitungen (unter anderem die Berliner Zeitung) übereinstimmend berichten, wolle Programmchef Andreas Peter Weber mit der auf den 12. Mai datierten Programmreform den Markenkern als nationaler Kultursender stärken. Größte Nebenwirkung werde dabei sein, dass Aushängeschilder wie die "Ortszeit" und dem "Radiofeuilleton" in der bisherigen Form nicht länger weiterexistierten.

    Das senderintern hohe Ansehen des "Radiofeuilletons" stehe Webers Einschätzung zufolge wegen seiner schweren Kost im Widerspruch zur Resonanz bei Hörern. Vor allem aber wolle er die Trennung von Politik und Kultur sowohl im Programm als auch in der Redaktion aufheben. Auch die Musikfarbe soll in der Prime-Time vereinheitlicht werden. Harte Brüche wie zwischen "Ortszeit" und dem "Radiofeuilleton" soll es nicht mehr geben. Experten erwarten ein anspruchsvolles Pop/Rock-Format für reifere Zuhörer
    ------------------
    Zattoo schaltet Welt der Wunder TV auf
    Der Internet-TV-Anbieter Zattoo weitet sein Programmangebot für Deutschland weiter aus. Ab sofort ist der Sender Welt der Wunder TV, der zum bekannten Wissensmagazin gehört, über Zattoo empfangbar. Somit kommen neugierige, wissensorientierte Zuschauer bei Zattoo voll auf ihre Kosten.

    Welt der Wunder TV ging im Oktober 2013 an den Start. Der Sender liefert rund um die Uhr ein Info- und Edutainment-Programm bestehend aus Dokumentationen, Reportagen, Magazinen und Beiträgen. Dabei werden Themen aus Wissenschaft und Forschung für jeden verständlich und spannend aufbereitet. Innovationen, Visionen und Entwicklungen der Industrie finden ebenso ihren Platz wie Themen des Alltags und der Gesellschaft.

    „Bei Welt der Wunder berichten wir über die unglaublich spannenden Entwicklungen unserer Zeit. Die Tatsache, dass man TV über Streaming inzwischen auf allen Endgeräten empfangen kann, ist eine dieser interessanten Entwicklungen. Daher freuen wir uns, dass wir unseren Zuschauern unser Programm jetzt über Zattoo auf allen Endgeräten zur Verfügung stellen können,“ sagt Hendrik Hey, Programmdirektor von Welt der Wunder. „Unsere Zuschauer sind sehr technik-affin und wollen an den aktuellen Entwicklungen der Zeit aktiv teilnehmen. Daher ist die Zusammenarbeit mit Zattoo für uns ein sehr guter Schritt.“

    „Wir begrüßen mit Welt der Wunder einen weiteren Sender in unserem umfangreichen Angebot. Welt der Wunder steht für hervorragende Wissensmagazine und spricht eine kultivierte, wissensorientierte Zielgruppe an. Der Sender rundet unser Portfolio weiter ab und macht das Fernsehen via Zattoo noch attraktiver,“ kommentiert Jörg Meyer, Vice President Content & Consumer bei Zattoo
    --------------
    Österreich: UPC bietet ab sofort ORF-Highlights auf Abruf
    UPC, Österreichs größter Kabelnetzbetreiber, erweitert sein On Demand-Angebot um populäre Serien, Fernsehfilme, Comedy-Formate und Dokumentationen des Österreichischen Rundfunks. Ab sofort stehen rund 80 Stunden an TV-Höhepunkten auf Knopfdruck zur Verfügung. In den nächsten Monaten ist ein weiterer Ausbau des Service geplant.

    Während es schon seit Mitte 2012 die ORF-TVthek beim österreichischen Multimediaprovider gibt, stellt UPC jetzt weiteren Content des Österreichischen Rundfunks als TV-On-Demand bereit. "Wir freuen uns, dass wir unser umfangreiches On Demand-Service weiter ausbauen und nun beliebte Serien, spannende Filme und hochwertige Dokus des ORF auf Abruf anbieten können", sagt Gerald Schwanzer, Bereichsleiter Marketing & Sales bei UPC Austria. Die TV-Höhepunkte sind auf der On Demand Plattform unter "ORF Highlights" zu finden und lassen sich in wenigen Schritten via Fernbedienung ordern. Die Preise bewegen sich je nach Länge und Auflösung (Standard Definition oder High Definition) des Titels zwischen 1,48 und 2,98 Euro.

    Zum Start des neuen UPC-Angebots werden einige der erfolgreichsten ORF-Titel angeboten. Fans österreichischer Krimiserien können die ersten beiden Staffeln von "Schnell ermittelt" und von "Vier Frauen und ein Todesfall" sowie die ersten fünf Folgen von "Trautmann" wiedersehen. Leichtere Komödien-Kost versprechen "Dolce Vita & Co" (Folge 1 bis 20) mit Michael Niavarani und die komplette Serie "Ex - Eine romantische Komödie". Robert Palfrader sorgt in den ersten zehn Folgen von "Wir sind Kaiser" für intelligente, satirische Unterhaltung. Die Sparte Fernsehfilm wartet mit dem Katastrophenfilm "Der erste Tag" und dem Zweiteiler "Aufschneider" mit Josef Hader und Oliver Baier auf. Darüber hinaus ist Elisabeth Scharangs preisgekröntes Dokudrama "Franz Fuchs - Ein Patriot" zu sehen.

    Neben fiktionalen Inhalten bietet das neue Service von UPC auch zahlreiche Dokumentationen der aufwendig produzierten "Universum"-Reihe. Darunter befinden sich Tierfilme wie "Radioaktive Wölfe", "Die See der kleinen Monster" und "Täuschen und Tarnen - Über Lebenskünstler der Natur", die dreiteilige Reihe "Der Große Horizont" über das Rift Valley in Afrika und eine Zeitreise in die Geschichte der Mongolei ("Dschingis Khan - Reiter der Apokalypse"). Das aktuelle Thema Klimawandel behandeln "Extrem - Zwischen Dürre und Sintflut" und "5 Grad Plus - Wie das Klima unsere Welt verändert". Um außergewöhnliche Schauplätze geht es in "Heißkalt - Die extremsten Orte der Welt" und "Extrem - Von höchsten Höhen bis unters Meer". "Das Voynich-Rätsel" zeigt ein mysteriöses Manuskript, das bis heute nicht entschlüsselt werden konnte
    --------------------
    2014-02-21
    Azerspace-1, 46°E
    • (14h06) Region TV (Aserbaidschan) sendet jetzt uncodiert (11135.00MHz, pol.H SR:27500 FEC:5/6 SID:770 PID:778/773 Aserbaidschanisch).
    Eutelsat 5 West A, 5°W
    • (17h05) Fransat: Neue Sendefrequenz für Dici TV: 11471.00MHz, pol.V (11471.00MHz, pol.V SR:29950 FEC:3/4 SID:3008 PID:2081[MPEG-4]/2082 Französich - Frei).
    Eutelsat 7 West A, 7°W
    • (22h22) Amuzicana TV sendet in DVB-S auf 10727.37MHz, pol.H SR:27500 FEC:5/6 SID:5010 PID:5012/5013 Arabisch (Frei).
    • (22h19) Light TV wurde auf 10815.08MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:11 PID:273/529 Arabisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    Intelsat 10-02, 0.8°W
    • (21h33) RCS DigiTV: Slovak Sport 3 wurde auf 12608.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:2970 PID:628/861 Slowakeш)
    Turksat 3A, 42°E
    • (21h31) Der Sender Kurdmax Pepule (Türkei) startete um DVB-S : auf 11510.00MHz, pol.H (DVB-S SR:30000 FEC:3/4 SID:3 PID:7031/7032 Kurdisch- Frei).

    2014-02-20
    Astra 2A, 28.2°E
    •Sky Digital: Der Sender Sky Oscars HD (England) startete um DVB-S2 : auf 12168.00MHz, pol.V (DVB-S2 SR:29500 FEC:3/4 SID:3815 PID:515[MPEG-4] /643 nar,663 Englisch- VideoGuard).
    •Sky Digital: Sky Drama HD ist zurück auf 12168.00MHz, pol.V SR:29500 FEC:3/4 SID:3816 PID:514[MPEG-4] /642 Englisch,662 Englisch (VideoGuard).
    •Sky Digital: Sky Modern Greats HD wurde auf 12168.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S2 SID:3815 PID:515[MPEG-4] /643 nar,663 Englisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    •Sky Digital: Sky Valentine HD wurde auf 12168.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S2 SID:3816 PID:514[MPEG-4] /642 Englisch,662 Englisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    Astra 2E, 28.2°E
    •Sky Digital: Der Sender Sky Oscars (England) startete um DVB-S : auf 11836.00MHz, pol.H (DVB-S SR:27500 FEC:2/3 SID:5650 PID:516/684 nar,664 Englisch,644 Englisch- VideoGuard).
    •Sky Digital: Sky Drama ist zurück auf 11836.00MHz, pol.H SR:27500 FEC:2/3 SID:5502 PID:515/663 Englisch,683 nar,643 Englisch (VideoGuard).
    •Sky Digital: Sky Valentine wurde auf 11836.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:5502 PID:515/643 Englisch,663 Englisch,683 Englisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    •Sky Digital: Sky Modern Greats wurde auf 11836.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:5650 PID:516/644 Englisch,664 Englisch,684 Englisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    Astra 4A, 4.8°E
    •Neue Sendefrequenz für Kanal 5 Ukraine: 11766.00MHz, pol.H (11766.00MHz, pol.H SR:27500 FEC:3/4 SID:6930 PID:6931/6932 Ukrainisch - Frei).
    Azerspace-1, 46°E
    •Der Sender Region TV (Aserbaidschan) startete um DVB-S : auf 11135.00MHz, pol.H (DVB-S SR:27500 FEC:5/6 SID:770 PID:778/773 Aserbaidschanisch- BISS).
    •Neue SID für Al Jazeera Satellite Channel auf 11135.00MHz, pol.H SR:27500 FEC:5/6: SID:258 ( PID:300/301 Arabisch - Frei).
    •Neue SID für RBC TV auf 11135.00MHz, pol.H SR:27500 FEC:5/6: SID:259 ( PID:259/266 Russisch - Frei).
    •Neue SID für EuroNews auf 11135.00MHz, pol.H SR:27500 FEC:5/6: SID:260 ( PID:272/269 Russisch,270 Türkisch - Frei).
    •Neue SID für Europa Plus TV auf 11135.00MHz, pol.H SR:27500 FEC:5/6: SID:261 ( PID:276/290 Russisch - Frei).
    •Neue SID für Perviy Kanal auf 11135.00MHz, pol.H SR:27500 FEC:5/6: SID:262 ( PID:289/273 Russisch - Frei).
    •Neue SID für BBC World News auf 11135.00MHz, pol.H SR:27500 FEC:5/6: SID:263 ( PID:286/278 Englisch - Frei).
    •Neue SID für CNN International auf 11135.00MHz, pol.H SR:27500 FEC:5/6: SID:264 ( PID:283/285 Englisch - Frei).
    •Neue SID für Fashion TV auf 11135.00MHz, pol.H SR:27500 FEC:5/6: SID:266 ( PID:265/280 Englisch - Frei).
    •Neue SID für ANS TV auf 11135.00MHz, pol.H SR:27500 FEC:5/6: SID:268 ( PID:275/261 Aserbaidschanisch - Frei).
    •Neue SID für Russia 24 auf 11135.00MHz, pol.H SR:27500 FEC:5/6: SID:269 ( PID:271/288 Russisch - Frei).
    •Neue SID für NTV Russia auf 11135.00MHz, pol.H SR:27500 FEC:5/6: SID:271 ( PID:287/291 Russisch - Frei).
    •Neue SID für Space TV auf 11135.00MHz, pol.H SR:27500 FEC:5/6: SID:513 ( PID:514/515 Aserbaidschanisch,516 - Frei).
    •TRT Avaz wurde auf 11135.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:21 PID:1012/1013 Türkisch)
    •Karusel wurde auf 11135.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:210 PID:211/212 Russisch)
    •TNT (Russia) wurde auf 11135.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:10302 PID:335/415 Russisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    Eutelsat 28A, 28.2°E
    •Sky Digital: Hidayat TV wurde auf 11344.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:53290 PID:2331/2332 Englisch)
    Eutelsat 7 West A, 7°W
    •Der Sender Light TV (unbestimmtes) startete um DVB-S : auf 10815.08MHz, pol.H (DVB-S SR:27485 FEC:5/6 SID:11 PID:273/529 Arabisch- Frei).
    •Der Sender Baloon TV (unbestimmtes) startete um DVB-S : auf 10815.08MHz, pol.H (DVB-S SR:27485 FEC:5/6 SID:43 PID:323/579 Arabisch- Frei).
    Hot Bird 13B, 13°E
    •Neue Sendefrequenz für Arte (France): 12475.00MHz, pol.H (12475.00MHz, pol.H SR:29900 FEC:3/4 SID:2008 PID:2081[MPEG-4]/2082 Französich,2083 Deutsch,2084 Englisch,2085 Audio Description - Frei).
    Intelsat 10-02, 0.8°W
    •Der Sender Nick Junior ist jetzt in Nagravision 3 codiert (12607.00MHz, pol.V SR:26660 FEC:3/4 SID:3032 PID:3202[MPEG-4]/3204 aac Englisch).
    Nilesat 102, 7°W
    •Orbit Showtime Network: Discovery Science wurde auf 12073.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S2 SID:423 PID:3022[MPEG-4]/3023 Englisch)

    2014-02-19
    Astra 1G, 31.5°E
    •Caspionet (Khaber TV) (Kasachstan) sendet jetzt uncodiert (11758.00MHz, pol.H SR:27500 FEC:3/4 SID:7280 PID:7281/7282 Russisch).
    •Caspionet (Khaber TV) wurde auf 12304.50MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:7280 PID:7281/7282 Russisch)
    •Sport 1 Ukraine wurde auf 12304.50MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:7700 PID:101/201 Ukrainisch,221 Ukrainisch,231 Französich)
    •Sport 2 Ukraine wurde auf 12304.50MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:7701 PID:102/202 Ukrainisch,232 Russisch)
    •Caspionet (Khaber TV) wurde auf 12304.50MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:7704 PID:103/203 Kasachisch)
    •Kultura wurde auf 12304.50MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:7711 PID:111/211 Ukrainisch)
    •Boutique TV wurde auf 12304.50MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:7715 PID:115/215 Ukrainisch)
    •Eko-TV wurde auf 12304.50MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:7717 PID:117/217 Ukrainisch)
    •BlackSea TV wurde auf 12304.50MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:7722 PID:122/222 Ukrainisch)
    •VTV Belarus wurde auf 12304.50MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:7705 PID:104/204 Russisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    •Che-Pe Info wurde auf 12304.50MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:7707 PID:107/207 Ukrainisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    •KDRTRK wurde auf 12304.50MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:7712 PID:112/212 Ukrainisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    •UTR - Ukraina i Svit wurde auf 12304.50MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:7713 PID:113/213 Ukrainisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    Eutelsat 28A, 28.2°E
    •Sky Digital: Neue Sendefrequenz für Hidayat TV: 11223.67MHz, pol.V (11223.67MHz, pol.V SR:27500 FEC:2/3 SID:53152 PID:2330/2331 Englisch - Frei).
    Eutelsat 7 West A, 7°W
    •Der Sender Dünya TV (Türkei) startete um DVB-S : auf 11227.44MHz, pol.V (DVB-S SR:27500 FEC:5/6 SID:5909 PID:1018/1019 Türkisch- Frei).
    •Light TV wurde auf 10815.08MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:11 PID:273/529 Arabisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    Hot Bird 13C, 13°E
    •Der Sender Nuvolari (Italien) startete um DVB-S : auf 11334.00MHz, pol.H (DVB-S SR:27500 FEC:3/4 SID:7 PID:1701/1702 Italienisch- Frei).
    •Neue Sendefrequenz für Alice: 11334.00MHz, pol.H (11334.00MHz, pol.H SR:27500 FEC:3/4 SID:4 PID:1401/1402 Italienisch - Frei).
    •Neue Sendefrequenz für Leonardo: 11334.00MHz, pol.H (11334.00MHz, pol.H SR:27500 FEC:3/4 SID:5 PID:1501/1502 Italienisch - Frei).
    •Neue Sendefrequenz für Marco Polo: 11334.00MHz, pol.H (11334.00MHz, pol.H SR:27500 FEC:3/4 SID:6 PID:1601/1602 Italienisch - Frei).
    Nilesat 201, 7°W
    •Space Power wurde auf 12015.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:1309 PID:1003/1004 Arabisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    -------------------
    quelle:satelli,king of sat,digitv

  3. #18
    djice
    Gast
    Die VideoWeb TV-Box liefert den Handball-Fans umfassende Videobeiträge
    Wer seinen HD-Fernseher mit der Smart TV-Upgrade-Box VideoWeb TV aufrüstet, hat jetzt auch Zugriff auf umfangreiche und exklusive Inhalte der ersten und zweiten deutschen DKB-Handball-Bundesliga der Männer. Der Karlsruher Smart TV-Upgrade-Spezialist VideoWeb erweitert mit der neuesten Handball-App seine Unterhaltungsangebote um ein weiteres Sport-Highlight. Handball-Fans können sich am Fernsehbildschirm jederzeit aktuell und umfassend über alle Ereignisse rund um die führenden Mannschaften des verbreiteten Ballsports informieren. Mit einem Klick auf die Handball-Kachel „HBL“ im VideoWeb TV-Portal sind die Zuschauer mitten im Sportgeschehen.

    Wer seinen HD-Fernseher mit der Smart TV-Upgrade-Box VideoWeb TV erweitert, hat damit jederzeit kostenlosen Zugriff auf die neue Handball-App zusätzlich zu den über 120 neuen Unterhaltungsangeboten inklusive der Mediatheken zahlreicher Sender sowie innovativen Smart TV- und Heimnetzwerkfunktionen, wie sie die permanent erweiterte VideoWeb TV-Box heute schon bietet.

    Ob in den Handballhallen, bei Pressekonferenzen oder im Gespräch mit Trainern und Spielern – die „HBL“-App bietet einzigartige Ein- und Überblicke zur „stärksten Liga der Welt“. Fans sind mit einem Klick auf ihrer TV-Fernbedienung dabei und haben in den Rubriken wie „Aktueller Spieltag“, „DKB-Pokal“, „Hintergrundberichte“ oder „Tor des Monats“ Zugang zu zahlreichen Videos sowie ständig aktualisierten News.

    Das umfangreiche Informationsangebot der neuen Handball-App rückt die große Fangemeinde so nahe an die Spielgeschehen wie nie zuvor und hält sie über die Wettkämpfe und Aktionen rund um die beiden obersten Handball-Bundesligen auf dem Laufenden
    ----------------
    BITKOM: Jeder Vierte nutzt ein Tablet
    Tablet Computer erfreuen sich großer Beliebtheit. Gut jeder vierte Deutsche über 14 Jahren (26 Prozent) nutzt einen der flachen Rechner mit Touch-Steuerung. Das entspricht über 18 Millionen Menschen. Zum Vergleich: Vor gut einem Jahr war es erst jeder Achte (13 Prozent). Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM. „Tablet Computer haben sich extrem schnell durchgesetzt und den PC-Markt tiefgreifend verändert“, sagt BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Das Angebot an Tablet Computern ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen, auch im unteren Preissegment. Günstige Geräte mit Bildschirmdiagonalen von 7 bis 8 Zoll gibt es bereits für weniger als 200 Euro.
    Am beliebtesten sind Tablet Computer bei den 30- bis 49-Jährigen. Jeder dritte von ihnen (34 Prozent) nutzt ein solches Gerät. Bei den 14- bis 29-Jährigen sind es 30 Prozent. Auch in höheren Altersklassen werden die mobilen Rechner mit Touch-Steuerung genutzt. Jeder Vierte (26 Prozent) zwischen 50 bis 64 Jahren verwendet einen Tablet Computer. Ab 65 Jahren ist es jeder Zehnte (10 Prozent). Rohleder: „Tablet Computer sind gerade für PC-Anfänger besonders gut geeignet. Durch die intuitive Steuerung per Finger sind sie einfach zu bedienen.“

    Neue Tablet Computer und Smartphones sowie weitere Innovationen rund um Mobilgeräte werden ab heute auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt.

    Zur Methodik: Für die Angaben zur Nutzung von Tablet Computern befragte das Meinungsforschungsinstitut Aris im Auftrag des BITKOM 1.370 Personen ab 14 Jahren in Deutschland. Alle Angaben sind repräsentativ
    ------------------
    Harald Schmidt will Studio zu Theater umbauen
    Auch wenn die Zeit im Fernsehen vorbei scheint bleibt Harald Schmidt seinen Fans auf der Bühne aber weiterhin treu. Wie der Moderator in einem Interview mit dem österreichischen ORF-Radio-Sender Hitraedio Ö3 ankündigte, wolle er sein Studio 449 nach der letzten Sendung der "Harald Schmidt Show" in ein Theater umbauen. "Ich werde ab Herbst auf der Bühne stehen. Ich habe dann mein eigenes Theater, bei dem ich nach Lust und Laune die Scheinwerfer anmache." Ankündigen will der Moderator seine Shows über die sozialen Netzwerke. Ihm sei egal, ob er für drei oder zehn oder 350 Zuseher auftrete.


    ------------------

    Österreich: Medienbehörde KommAustria weist Beschwerde privater Radios gegen den ORF ab
    Der Hörfunk des ORF bot im Zeitraum vom 1. Januar 2012 bis 31. August 2013 den Hörerinnen und Hörern mit seinen Radioprogrammen in Summe ein differenziertes und ausgewogenes Gesamtprogramm mit Angeboten aus den Bereichen Information, Kultur, Unterhaltung und Sport. Die vier Programmkategorien standen dabei in einem angemessenen Verhältnis zueinander. Somit erfüllte der ORF mit seinem Hörfunk-Gesamtprogramm den in § 4 ORF-Gesetz formulierten, öffentlich-rechtlichen Kernauftrag. Zu diesem Ergebnis gelangt zusammenfassend dargestellt die Medienbehörde KommAustria mit Abschluss eines Beschwerdeverfahrens, das der Veranstalter des privaten Radioprogramms KRONEHIT, sowie der Verband der Österreichischen Privatsender (VÖP), stellvertretend für zehn weitere Privatradios, im September 2013 gegen den ORF initiiert hatte.

    Die Entscheidung der KommAustria bezieht sich auf den Zeitraum vom 1. Jänner 2012 bis 31. August 2013, da die Beschwerdeführer diese 20 Monate für die Beobachtung und Beurteilung des ORF-Hörfunkprogramms herangezogen hatten. In ihrer Beschwerde beanstandeten sie einen unangemessen niedrigen Wortanteil im Hörfunkprogramm Ö3, mit dem ihrer Ansicht nach der öffentlich-rechtliche Programmauftrag unzureichend wahrgenommen worden sei. Außerdem sei im Programm von Ö3, aber auch in den ORF-Hörfunkprogrammen in Summe, nicht das gesetzlich geforderte, angemessene Verhältnis der Programmkategorien Information, Kultur, Unterhaltung und Sport angeboten worden.

    Für die Abweisung der Beschwerde durch die KommAustria sind zwei Feststellungen von zentraler Bedeutung. Zum einen hat der Gesetzgeber im ORF-Gesetz nicht festgelegt, wie hoch der Wortanteil in den Hörfunkprogrammen des ORF zu sein hat. Zum anderen besagt das ORF-Gesetz ausdrücklich, dass der ORF seinen öffentlich-rechtlichen Auftrag mit dem Gesamtprogramm, also mit Ö1, Ö3, FM4 und dem jeweiligen Landesprogramm in Summe zu erfüllen hat. Dies hat der ORF laut Bescheid der Behörde im Beobachtungszeitraum erfüllt.

    Auch wahrte der ORF das angemessene Verhältnis der Programm­kategorien Information, Kultur, Unterhaltung und Sport zueinander innerhalb des Wortprogramms. So entfielen vom gesamten Wortanteil in den Hörfunkprogrammen des ORF jeweils knapp 40 % auf die Kategorien Information und Kultur, gut 17 % waren der Kategorie Unterhaltung zuzuordnen und rund 4 % waren Sportthemen. Gemäß geltender Rechtsprechung wäre das angemessene Verhältnis der vier Kategorien zueinander nur dann nicht mehr erfüllt, wenn eine Kategorie zu mehr als 50 % repräsentiert wäre.

    Wie hoch in den ORF-Hörfunkprogrammen der Wortanteil im Verhältnis zum Musikanteil ausfällt, ist gemäß ORF-Gesetz hingegen nicht entscheidend, so die Medienbehörde KommAustria. Der jetzt den Verfahrensbeteiligten zugestellte Bescheid der Behörde ist noch nicht rechtskräftig
    -----------------
    Spielplan zur EM-Quali steht fest: RTL zeigt am 1. Spieltag Deutschland gegen Schottland
    Mit der Begegnung Deutschland - Schottland steigt RTL am Sonntag, 7. September in die exklusive Übertragung der Qualifikationsspiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zur EM 2016 ein. Anstoßzeit ist 20.45 Uhr. Das ergab die Festlegung des Spielkalenders durch die UEFA am Sonntagnachmittag, nachdem einige Stunden zuvor die Qualifikations-Gruppen im Acropolis-Kongresscenter in Nizza ausgelost worden waren. Neben Schottland sind in der Qualifikationsgruppe D Irland, Polen, Georgien und Gibraltar die Gegner des deutschen Teams auf dem Weg zur nächsten EM-Endrunde, die vom 10. Juni bis 10. Juli 2016 in Frankreich ausgespielt wird.

    Der Spielplan für die EM-Qualifikation zwischen dem 7. September 2014 und dem 10. Oktober 2015 sieht im Rahmen der durch die Zentralvermarktung der UEFA neu geschaffenen Week of Football (Fußballwoche) vier Einzel- und drei Doppelspieltage vor. Von den insgesamt zehn Qualifikationsspielen der deutschen Mannschaft, die RTL alle live und exklusiv überträgt, sind neun Spiele zur besten Sendezeit um 20.45 Uhr angesetzt. Lediglich die Partie gegen Georgien wird aufgrund der Zeitverschiebung bereits an einem Sonntag um 18.00 Uhr angepfiffen.

    Frank Hoffmann, RTL Programm-Geschäftsführer: "Wir sind sowohl mit der Auslosung der deutschen Gruppe als auch mit den Spieltagen sehr zufrieden. Schon zum Auftakt können wir ein attraktives Heimspiel derDFB-Elf gegen Schottland präsentieren, das ein Millionenpublikum am zuschauerstärksten Tag der Woche begeistern wird. Wir freuen uns auch darüber, dass wir ganz im Interesse der Sportfans neun von zehn Spielen um 20.45 Uhr und damit zur besten Sendezeit in der Primetime zeigen können."

    Insgesamt umfasst das Rechtepaket über die zehn Live-Übertragungen bei RTL hinaus für die Mediengruppe RTL Deutschland umfangreiche Highlights an allen weiteren Qualifikationsspielen und plattformneutral auch umfangreiche Online- und Mobile-Verwertungsrechte
    ------------------
    Telekom: Bis Ende 2014 rund acht Millionen IP-Anschlüsse

    Die Deutsche Telekom möchte auch weiterhin in den Netzausbau in Europa investieren. Bereits bis Ende des Jahres sollen rund acht Millionen Festnetzanschlüsse zu IP-basierten Anschlüssen umgebaut werden.
    Die Deutsche Telekom baut ihr Netz um. Auf dem Mobile World Congress 2014 in Barcelona stellten Claudia Nemat, Vorstandsmitglied Europa und Technik, sowie Niek Jan van Damme, Vorstandsmitglied Deutschland, die Netzstrategie des Unternehmens vor. In verschiedenen europäischen Ländern möchte der Bonner Konzern sein traditionelles Festnetz komplett zu einem auf dem Internet Protokol (IP) basierenden Netz umbauen.

    "Der wachsende Bedarf an Bandbreite durch neue mobile Zugangstechnologien, Maschine-zu-Maschine-Kommunikation und Echtzeit-Anwendungen verlangt nach einem ganzheitlichen Ansatz für unser Netz", so Claudia Nemat. Nur so ließen sich Kapazität und Effizienz angemessen verbessern. Allein in Deutschland seien bereits 2,1 Millionen Festnetzanschlüsse auf IP umgestellt worden. Diese Zahl soll hierzulande bis zum Ende des Jahres verdoppelt werden. Ende 2018 soll das das gesamt deutsche Netz der Telekom umgestellt sein.

    Als erster Markt hat Mazedonien in Europa den Umstieg auf ein IP-basiertes Netz vollzogen. Die dortige Telekom-Tochter Makedonski Telekom hat den Umstieg bereits Anfang 2014 abgeschlossen. Als nächstes Land soll Ende des Jahres sie Slowakei nachziehen. Kroatien und Montenegro und Ungarn werden im nächsten Jahr folgen. Ende 2018 sollen dann neben Deutschland auch Griechenland und Rumänien vollständig IP-basierte Netze haben.
    -----------------
    SES mit Umsatzwachstum 2013

    Der luxemburgische Satellitenbetreiber SES konnte 2013 ein solides Umsatzwachstum verbuchen. Die Zahl der über die Satellitenflotte des Anbieters verbreiteten TV-Kanäle stieg auf 6200.
    Der Satellitenbetreiber SES konnte im Geschäftsjahr 2013 bei Umsatz und operativem Gewinn zulegen. Dies geht aus dem aktuellen Geschäftsbericht des Unternehmens hervor. Demnach konnte der Umsatz im Vergleich zu 2012 um 3,4 Prozent gesteigert werden und lag bei 1,863 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen wuchs im gleichen Zeitraum um 2,8 Prozent auf 1,365 Milliarden Euro.

    Rückläufig war hingegen der Konzerngewinn. Dieser sank um 12,7 Prozent auf 566,5 Millionen Euro. Der Rückgang kam dabei aufgrund einer einmaligen Auflösung von Steuerrückstellungen zustande. Bleibt diese unberücksichtigt, steigerte sich der Konzerngewinn um 4,7 Prozent. Über seine Satellitenflotte transportiere SES zum Jahresende 2013 6200 TV-Kanäle, was laut CEO Romain Bausch einen Zuwachs von zwölf Prozent gegenüber dem Vorjahr markiert.

    Für das aktuelle Jahr plant SES die Ausweitung seiner Satellitenflotte um zwei weitere Orbiter. Astra 5B ist für die Orbitalposition 31,5 Grad Ost vorgesehen und soll im März von Kourou in Französisch-Guyana gestartet werden. Astra 2G wird hingegen die neue Flotte auf 28,5 Grad Ost komplettieren. Der Satellit soll im April vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan in den Orbit starten
    ------------------
    Channel 5 vor Verkauf - BSkyB und Discovery mögliche Käufer?
    Offenbar steht der britische Privatsender Channel 5 vor dem Verkauf. Mit Rupert Murdoch und John Malone könnten sich bereits passende Käufer gefunden haben.
    Der britische Sender Channel 5 könnte schon bald seinen Besitzer wechseln. Wie das "Handelsblatt" am Sonntag berichtete, ist Eigentümer Richard Desmond derzeit auf der Suche nach einem Käufer für seinen TV-Sender. Der Preis soll bei 700 Millionen Pfund (rund 850 Millionen Euro) liegen.

    Interessenten für den Kauf scheint es ebenfalls schon zu geben. Nach Informationen der "Financial Times" könnten der Pay-TV-Anbieter BSkyB und Senderbetreiber Discovery ein gemeinsames Gebot für Channel 5 abgeben. Rupert Murdoch und John Malone, die Besitzer der TV-Unternehmen, sind alte Weggefährten. Ihr Verhältnis gilt seit Jahren als unterkühlt - was jedoch offenbar kein Hindernis sein könnte, gemeinsam einen der größten britischen Privatsender zu kaufen.
    ---------------------

    2014-02-23
    Badr 4, 26°E
    • (12h10) Der Sender CBC Abu Dhabi (Abu Dhabi) startete um DVB-S : auf 12092.00MHz, pol.V (DVB-S SR:27500 FEC:3/4 SID:21 PID:240/241 Arabisch- Frei).
    Eutelsat 16A, 16°E
    • (12h03) Der Sender DiTVe1 (Zypern) startete um DVB-S : auf 11366.00MHz, pol.V (DVB-S SR:30000 FEC:3/4 SID:1020 PID:2002/2003- Frei).
    Eutelsat 5 West A, 5°W
    • (12h02) Der Sender Dieu TV (Frankreich) startete um DVB-S : auf 12690.00MHz, pol.V (DVB-S SR:27500 FEC:3/4 SID:15 PID:1501/1502 Französich- Frei).
    • (12h21) LCF - La Chaine du Futur wurde auf 12690.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:4 PID:401/402 Französich)
    Hellas Sat 2, 39°E
    • (12h04) Der Sender KCN Music 2 (Serbien) startete um DVB-S2 : auf 11135.00MHz, pol.V (DVB-S2 SR:30000 FEC:2/3 SID:474 PID:2291[MPEG-4]/2292 Serbisch- BulCrypt).
    Hot Bird 13B, 13°E
    • (11h45) Sky Italia: Sky Sport 3 HD Italia sendet in DVB-S2 auf 11900.00MHz, pol.H SR:29900 FEC:3/4 SID:9486 PID:167[MPEG-4] /428 Italienisch,429 Original Audio (VideoGuard).
    • (11h46) Alice Cucina wurde auf 12475.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S2 SID:2014 PID:2141[MPEG-4]/2142 Italienisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    • (11h46) Sport Uno wurde auf 12475.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S2 SID:2015 PID:2151[MPEG-4]/2152 Italienisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    • (11h46) Sport Due wurde auf 12475.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S2 SID:2016 PID:2161[MPEG-4]/2162 Italienisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    • (11h46) Sport Tre wurde auf 12475.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S2 SID:2017 PID:2171[MPEG-4]/2172 Italienisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    Hot Bird 13C, 13°E
    • (11h45) Sky Italia: Sky Sport 3 Italia sendet in DVB-S auf 12616.00MHz, pol.H SR:29900 FEC:5/6 SID:11318 PID:167/404 Italienisch,405 Original Audio (VideoGuard).
    Hot Bird 13D, 13°E
    • (11h46) Sterk TV wurde auf 11179.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:4924 PID:821/822 Arabisch)
    • (12h23) Alice wurde auf 11585.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:13518 PID:1318/1338 Italienisch)
    • (12h23) Leonardo wurde auf 11585.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:13519 PID:1319/1339 Italienisch)
    • (12h23) Marco Polo wurde auf 11585.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:13520 PID:1320/1340 Italienisch)
    Turksat 3A, 42°E
    • (12h04) Digitürk: Türksat Promo sendet in DVB-S auf 11675.00MHz, pol.V SR:24444 FEC:3/4 SID:5020 PID:101/256 Türkisch (Frei).

    2014-02-22
    Eutelsat 28A, 28.2°E
    •Sky Digital: Play TV 2 UK wurde auf 11307.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:52240 PID:2305/2306 Englisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    Eutelsat 33A, 33°E
    •Der Sender Eutelsat Ultra HD Top Left (Frankreich) startete um DVB-S2 : auf 10992.00MHz, pol.V (DVB-S2 SR:37778 FEC:3/4 SID:1 PID:101[MPEG-4] /32 Englisch- Frei).
    •Der Sender Eutelsat Ultra HD Top Right (Frankreich) startete um DVB-S2 : auf 10992.00MHz, pol.V (DVB-S2 SR:37778 FEC:3/4 SID:2 PID:201[MPEG-4] /- Frei).
    •Der Sender Eutelsat Ultra HD Bottom Left (Frankreich) startete um DVB-S2 : auf 10992.00MHz, pol.V (DVB-S2 SR:37778 FEC:3/4 SID:3 PID:301[MPEG-4] /- Frei).
    •Der Sender Eutelsat Ultra HD Bottom Right (Frankreich) startete um DVB-S2 : auf 10992.00MHz, pol.V (DVB-S2 SR:37778 FEC:3/4 SID:4 PID:401[MPEG-4] /- Frei).
    Eutelsat 9A, 9°E
    •Hello HD & Kabelkiosk: FTV HD wurde auf 11881.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S2 SID:3501 PID:[2001][MPEG-4] /3001)
    Hot Bird 13D, 13°E
    •FTV HD wird getestet auf 10853.44MHz, pol.H SR:29900 FEC:2/3 SID:2002 PID:2021[MPEG-4] /2022 Englisch (Frei).
    •FTV HD wird getestet auf 10853.44MHz, pol.H SR:29900 FEC:2/3 SID:3002 PID:3021[MPEG-4] /3022 Englisch (Frei).
    Turksat 2A, 42°E
    •Der Sender Objieqtivi TV (Georgien) startete um DVB-S2 : auf 11881.00MHz, pol.V (DVB-S2 SR:27500 FEC:5/6 SID:7697 PID:1296[MPEG-4]/1297 Georgisch- TrophyAccess).
    •Mega TV Georgia wurde auf 11881.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S2 SID:7697 PID:1296[MPEG-4]/1297 Georgisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    ------------------------
    quelle:satelli,king of sat,digitv

  4. #19
    djice
    Gast
    Schlechte Stimmung: Kiss FM verlässt den bundesweiten DAB+ Multiplex
    Rückzug aus dem Digitalradio: Die bundesweite Verbreitung des Berliner Privatradios Kiss FM über DAB+ außerhalb von Berlin und Brandenburg wird vorzeitig beendet, und zwar am 31. März 2014. An der Verbreitung über UKW, Kabel sowie über das Internet und Applikationen ändere sich nichts, teilte das Unternehmen FOM GmbH & Co. KG heute mit.

    Grund für die Entscheidung seien unter anderem unüberbrückbare Differenzen mit dem Sendenetzbetreiber Media Broadcast um einen in Insolvenz befindlichen anderen privaten Teilnehmer des bundesweiten DAB+ Multiplexes (gemeint ist wohl LoungeFM). Die Haltung der Media Broadcast in diesem Insolvenzverfahren gefährde die ohnehin schwierige Refinanzierung der erheblichen Aufwendungen für diese neue Rundfunktechnologie, so FOM. Diese Differenzen konnten weder außergerichtlich noch gerichtlich geklärt werden.

    "Einer der Geburtsfehler der DAB+ Einführung ist, dass der Aufbau der DAB+- Netzstruktur de facto alleinig von den Senderbetreibern finanziert werden musste. Anders als die öffentlich-rechtlich über die Haushaltsabgabe finanzierten Sender müssen die privaten Sender damit sehr hohe und langfristige Verluste tragen. Leider konnte sich unser Haus darüber hinaus nicht damit durchsetzen, eine gemeinsame schlagkräftige Gattungsorganisation mit eigener Geschäftsführung und eigenem Budget zwischen ARD, Digitalradio Deutschland, Media Broadcast und den privaten Sendern auf die Beine zu stellen". Trotz guten Vorbilds der englischen Radiobranche fehle es damit "aus unserer Sicht an der notwendigen schnellen und nachhaltigen Durchdringung des Marktes mit dieser neuen Technologie”, so Christopher Franzen, Geschäftsführer des Kiss-Alleingesellschafters FOM GmbH & Co. KG. Auch die dringend gebotene, bislang aber kaum voranschreitende Implementierung des sogenannten Eurochip in dem Telekommunikationsgesetz TKG habe ein Übriges zu der Entscheidung beigetragen, nicht mehr auf DAB+ in der bestehenden Form zu setzen.

    Kiss FM wird neben der bestehenden UKW Verbreitung nunmehr verstärkt auf die Verbreitung über Internet und Applikationen setzen. Besonders bei den zukunftsträchtigen Apps ist Kiss FM mit mittlerweile mehr als 425.000 Downloads sehr erfolgreich. Für die bereits per DAB+ gewonnenen Kiss-Hörer wird eine Informationskampagne zur Nutzung der Website erfolgen.
    ---------------
    Britisches Unternehmen plant mehrere Musik-TV-Sender in Deutschland
    Der Musikfernsehsender iM1 hat einen neuen Eigentümer: Nachdem die Frankfurter iMusic TV GmbH in Insolvenz ging, kaufte das britische Unternehmen 360 Music Television die Marke und Teile der Firma auf. Das sagte iM1-Chef Gerhard Fischer auf Nachfrage dem Branchendienst MusikWoche: "Es freut mich sehr, dass wir mit der Unterstützung der neuen Eigentümer den Betrieb von iM1 fortsetzen können. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass eine Neuausrichtung notwendig ist, wobei wir darauf achten werden, dass der in den letzten Jahren so lieb gewonnene Charakter des Senders erhalten bleibt."

    Der Sender wolle sich künftig "verstärkt auf ein jüngeres Publikum ausrichten" und sich "auf die Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen fokussieren", heißt es in einer Mitteilung aus Frankfurt. Daneben plant 360 Music Television weitere TV-Kanäle in Deutschland für unterschiedliche Zielgruppen. 360 Music Television Ltd betreibt in Großbritannien linearen Musikfernsehkanäle wie Starz, Channel U, Channel AKA oder Lava.

    -----------------
    Radio Nienburg Mittelweser startet Ende März
    Als zweites niedersächsisches Lokalradio geht Radio Nienburg Mittelweser am 31. März 2014 auf Sendung. Das berichtet die Radiowoche. Bislang war das Programm bereits über Kabel und im Internet zu empfangen. Nun kommt die terrestrische UKW-Frequenz 103,3 MHz vom Nienburger Funkturm in 60 Metern Höhe hinzu. Die Strahlungsleistung beträgt 650 Watt
    -------------------
    Media Broadcast reagiert gelassen auf DAB+-Ausstieg von Kiss FM
    Der Netzbetreiber Media Braodcast reagiert gelassen auf den geplanten DAB+ Ausstieg des Berliner Senders Kiss FM. "Unabhängig von der rechtlichen Bewertung der Ankündigung des Senders sind bei Großprojekten wie dem Aufbau eines nationalen Digitalradio-Multiplexes Änderungen in der strategischen Positionierung unserer Partner nichts Ungewöhnliches", sagt ein Sprecher des Netzbetreibers gegenüber SatelliFax. "Wir bitten um Verständnis, dass wir diese nicht kommentieren. Wir gehen indes davon aus, dass aufgrund der unbestrittenen Erfolgsgeschichte des neuen Digitalradios verfügbare Kapazitäten seitens der zuständigen Medienanstalten stets rasch vergeben werden".

    ------------------
    FM1 jetzt in der gesamten Deutschschweiz über DAB+
    Ab sofort kann der Ostschweizer Lokalsender FM1 über DAB+ in der gesamten deutschsprachigen Schwei empfangen werden. Wie das Onlineportal Radioszene berichtet, wechselt der Sender regionalen DAB+ Layer 3 in den sprachregionalen Layer 2.
    -----------------
    Ultra HD im Fernsehen: Wohl frühstens 2016 als Pay-TV


    Ultra HD ist seit dem letzten Jahr in aller Munde. Bevor die vierfache Full-HD-Auflösung allerdings hierzulande für TV-Übertragungen salonfähig wird, dürfte noch etwas Zeit vergehen. Der Satellitenbetreiber SES rechnet ab 2016 damit, dass ein Markt für Ultra-HD-Sender entsteht. Die Zuschauer müssen dann wohl für die Ultra-HD-Sender extra zahlen.
    Die vierfache Full-HD-Auflösung Ultra HD ist bislang vor allem ein Thema für die TV-Hersteller, die entsprechende Endgeräte mit Bildschirmauflösungen von bis zu 3840 × 2160 Pixeln bereits seit dem letzten Jahr anbieten. Entsprechende Inhalte für die hochmodernen Displays sind bislang allerdings noch absolute Mangelware, von TV-Ausstrahlungen in Ultra HD ganz zu schweigen.
    Geht es nach dem Satellitenbetreiber SES, dann soll sich das etwa ab 2016 ändern. Wie CEO Romain Bausch in der vergangenen Woche anlässlich der Präsentation der Jahreszahlen für das Geschäftsjahr 2013 erklärte, rechnet beim luxemburgischen Unternehmen damit, dass die 4K-Auflösung erst zu den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro und der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich auch für Satellitenbetreiber kommerziell relevant wird.

    Daran, dass Ultra HD in Zukunft eine Rolle für die TV-Verbreitung spielen wird, scheint man bei SES hingegen nicht zu zweifeln. Kapazitäten dafür wären etwa auf der für den deutschsprachigen Raum relevanten Satellitenposition 19,2 Grad Ost bereits vorhanden. So ist derzeit rund die Hälfte der durch die Analogabschaltung 2012 frei gewordenen Kapazitäten ungenutzt.

    Relevant werden dürfte Ultra HD dabei in absehbarer Zeit vor allen für Pay-TV-Anbieter. So gehört etwa Sky Deutschland unter den TV-Veranstaltern zu den größten Treibern bei der Entwicklung eines Ultra-HD-Übertragungsstandards und hat bereits im vergangenen Jahr im Rahmen der IFA gemeinsam mit SES erste Testausstrahlungen über Satellit durchgeführt. Mit einem eigenen Ultra-HD-Sender rechnet man bei Sky jedoch frühestens 2015.

    Ob und wann auch andere Veranstalter in Zukunft den Sprung auf Ultra HD wagen könnten, wird wohl vor allem von der Vermarktbarkeit der ultra-hochauflösenden Sender abhängen. Denkbar wäre hier etwa ein Vermarktungsmodell, wie es derzeit im HD-Bereich gang und gebe ist. Während die meisten Privatveranstalter ihre SD-Programme frei-empfangbar anbieten, muss der Kunde für die HD-Ableger etwas extra zahlen. So hatte im Rahmen eines Pressegespräches Anfang Februar bereits der Geschäftsführer der SES-Tochterfirma HD Plus, Wilfried Urner, angekündigt, dass er sich die kostenpflichtige HD-Plus-Plattform in Zukunft auch gut als Heimat für Ultra-HD-Sender vorstellen könne, auf der die Privatveranstalter dann auch Ultra-HD-Ableger einzelner Kanäle anbieten könnten
    -----------------------
    "Horizon2Go in den Keller"

    Die neuen Horizon-Apps des Kabelnetzkonzerns Unitymedia Kabel BW sind derzeit außerhalb des eigenen Haushalts nicht zu empfangen. In Aussicht gestellt wurden so genannte Client-Lösungen, um auch mobil Horizon gucken und programmieren zu können. Erwartungen der Horizon-Kunden werden bis dato trotzdem nicht befriedigt.
    ---------------
    Youtube: GEMA-Sperrtafeln sind rechtswidrig

    Punktsieg für die GEMA: Im Streit um die sogenannten Sperrtafeln auf dem Video-Portal Youtube hat ein Gericht nun entschieden, dass die Verwendung derselben rechtswidrig ist. Es handle sich dabei um illegale Anschwärzung und Herabwürdigung der GEMA, so die Richter.
    ricsson testet LTE-Broadcast mit Sky-Bundesliga-Konferenz
    Der schwedische Telekommunikationsausrüster Ericsson testet gemeinsam mit Vodafone erstmals in Europa die Fernsehübertragung via LTE-Broadcast. Im Fußballstadion von Mönchengladbach sollen dafür während der Partien die Übertragungen der Sky-Bundesliga-Konferenz auf dem Smartphone empfangbar sein.
    --------------------
    Ericsson testet LTE-Broadcast mit Sky-Bundesliga-Konferenz
    Der schwedische Telekommunikationsausrüster Ericsson testet gemeinsam mit Vodafone erstmals in Europa die Fernsehübertragung via LTE-Broadcast. Im Fußballstadion von Mönchengladbach sollen dafür während der Partien die Übertragungen der Sky-Bundesliga-Konferenz auf dem Smartphone empfangbar sein.
    -----------------
    Kein neuer Coup: Samsung enthüllt Galaxy S5

    Nach Apple hat nun auch Samsung sein neues Smartphone-Flaggschiff enthüllt. Das Galaxy S5 wartet mit einem Fingerabdruck-Sensor, Fitness-Funktionen und einem Bezahldienst auf, der via Fingerabdruck funktioniert. Der erwartete große Coup von Samsung blieb aber aus.
    Samsung schickt ein neues Spitzen-Smartphone ins Rennen gegen Apples iPhones und andere Rivalen. Das Galaxy S5 hat einen großen Bildschirm mit einer Diagonale von 5,1 Zoll (12,9 cm), einen Fingerabdruck-Leser und eine 16-Megapixel-Kamera. Das Modell kommt am 11. April in 150 Ländern auf den Markt, kündigte Samsungs Mobil-Chef JK Shin am Montag auf dem Mobile World Congress in Barcelona an. Das neue Top-Galaxy ist zudem vor Staub und Spritzwasser geschützt und kann die Herzfrequenz überwachen. Der weltgrößte Smartphone-Hersteller springt massiv auf den Trend zu Fitness-Gadgets auf. Das S5 bekam auch einen eingebauten Schrittzähler.

    Zudem stellte der Konzern die Datenuhr Gear Fit vor. Sie ähnelt den Fitness-Armbändern von Sony und Huawei, kann auf ihrem Display aber im Zusammenspiel mit einem Smartphone auch auf eingegangene E-Mails oder Kurznachrichten hinweisen. Erstmals sei dabei ein gebogener AMOLED-Bildschirm verarbeitet worden, betonte Europa-Manager Jean-Daniel Ayme.

    Samsung misst sich bei seinen Spitzen-Modellen traditionell mit Apple, dessen iPhones nach wie vor als erfolgreichste Premium-Smartphones gelten. Der Rivale hatte dem aktuellen Modell iPhone 5s im vergangenen Herbst einen Fingerabdruck-Scanner zur Erkennung des Nutzers verpasst. Nutzer des Galaxy S5 können jetzt per Fingerabdruck nicht nur ihr Smartphone entsperren, sondern auch bezahlen: Samsung schloss eine Kooperation mit PayPal. Der Fingerabdruck-Scan kann dabei die bisherigen Login-Daten für das Konto bei dem Bezahldienst ersetzen. Auch Apple arbeitet an einem Bezahldienst mit Identifikation über Fingerabdruck.

    Von den ersten vier Generationen der Galaxy-S-Smartphones seien bisher über 200 Millionen Geräte verkauft worden, sagte JK Shin. Die vergangene Version Galaxy S4 war im März 2013 vorgestellt worden.

    Apple verkaufte im vergangenen Jahr mehr als 150 Millionen iPhones und sicherte sich damit trotz eines relativ geringen Marktanteils unter 15 Prozent nach Einschätzung von Experten einen großen Teil der Profite im Smartphone-Geschäft. Von Samsung kommt fast jedes dritte weltweit verkaufte Smartphone, darunter sind jedoch auch viele günstige Geräte. Auch andere Hersteller wollen sich im Geschäft mit den lukrativen High-End-Modellen etablieren.

    Der Bildschirm des Galaxy S5 hat die Auflösung eines HD-Fernsehers, der Prozessor läuft mit vier Rechenkernen. Das Gerät bringt 145 Gramm auf die Waage und wird in mehreren Farben angeboten, darunter auch Blau und Gold. Anders als sein Vorgänger hat das S5 eine perforierte Rückseite in samtig-matter Materialanmutung. Besonders hebt Samsung die Kamerafunktionen hervor: Der Fokus stelle sich in nur 0,3 Sekunden ein. Laut Jean-Daniel Ayme ist das Galaxy S5 auch das weltweit erste Smartphone, das sowohl den schnellen Mobilfunkstandard LTE als auch den neuen Wi-Fi-Standard Mimo unterstützt.

    Den Auftritt auf dem Mobile World Congress hatte Samsung mit einem kräftigen Marketingbudget vorbereitet. Viele Beobachter reagierten deshalb enttäuscht. Statt eines großen Wurfes habe Samsung lediglich sein Vorzeige-Smartphone in manchen Funktionen verbessert. Das Fehlen größerer Innovationen könnte manche Kunden enttäuschen, die deutlich mehr Neuheiten erwartet hätten, zitierte das "Wall Street Journal" Analysten.
    -----------------------
    2014-02-24
    Amos 2, 4°W
    • (20h07) Der Sender Rodina TV (Bulgarien) startete um DVB-S2 : auf 10925.50MHz, pol.H (DVB-S2 SR:30000 FEC:3/4 SID:57 PID:1057[MPEG-4]/2057 Bulgarisch- Panaccess).
    • (20h07) Folklor TV wurde auf 10925.50MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S2 SID:57 PID:1057[MPEG-4]/2057 Bulgarisch)
    Astra 1KR, 19.2°E
    • (08h35) TVP: TVP Info (Polen) sendet jetzt uncodiert (10861.75MHz, pol.H SR:22000 FEC:7/8 SID:7102 PID:514/670 Polnisch).
    Badr 6, 26°E
    • (07h22) Der Sender AD PPV HD ist jetzt in Irdeto 2 codiert (11766.00MHz, pol.H SR:27500 FEC:5/6 SID:7 PID:112[MPEG-4] /212 Englisch).
    Eutelsat 12 West A, 12.5°W
    • (20h36) Der Sender Easy Kids (Italien) startete um DVB-S2 : auf 12718.00MHz, pol.H (DVB-S2 SR:36512 FEC:5/6 SID:60 PID:956/958 Italienisch- Frei).
    • (20h36) Der Sender Easy Kids (Italien) startete um DVB-S2 : auf 12718.00MHz, pol.H (DVB-S2 SR:36512 FEC:5/6 SID:60 PID:956/958 Italienisch- Frei).
    • (20h37) RTL 102.5 wurde auf 12718.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S2 SID:21 PID:790/791 Italienisch)
    • (20h37) RTL 102.5 wurde auf 12718.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S2 SID:21 PID:790/791 Italienisch)
    • (20h37) Canale 61 wurde auf 12718.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S2 SID:102 PID:756/758 Italienisch)
    • (20h37) Canale 62 wurde auf 12718.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S2 SID:105 PID:856/858 Italienisch)
    • (20h37) Canale 61 wurde auf 12718.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S2 SID:102 PID:756/758 Italienisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    • (20h37) Canale 62 wurde auf 12718.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S2 SID:105 PID:856/858 Italienisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    Eutelsat 7 West A, 7°W
    • (20h13) Der Sender Dala3 Banat TV (unbestimmtes) startete um DVB-S : auf 10815.08MHz, pol.H (DVB-S SR:27485 FEC:5/6 SID:13 PID:275/531 Arabisch- Frei).
    • (20h12) Nessma el Khadhra wurde auf 10795.90MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:3606 PID:3610/3611 Arabisch)
    • (20h12) Amuzicana TV wurde auf 10727.37MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:5010 PID:5012/5013 Arabisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    • (20h12) Top Movies TV wurde auf 10727.37MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:6440 PID:6442/6443 Arabisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    • (20h13) Share3 Elharam tv wurde auf 10815.08MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:13 PID:275/531 Arabisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    Eutelsat 7A, 7°E
    • (14h04) Al Naba TV wurde auf 10721.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:1 PID:309/308 Arabisch)
    • (14h04) ORTB wurde auf 10721.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:4 PID:401/402 Französich,403)
    • (14h04) Digitürk: BabyFirst wurde auf 11617.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:7304 PID:2186/3193 Türkisch,3227 Original Audio)
    Hot Bird 13B, 13°E
    • (14h12) Sky Italia: Neue Sendefrequenz für Sky Sport 3 Italia: 12054.00MHz, pol.H (12054.00MHz, pol.H SR:29900 FEC:5/6 SID:11712 PID:161/404 Italienisch,405 Original Audio - VideoGuard).
    • (14h12) Sky Italia: Neue Sendefrequenz für Sky Sport 3 HD Italia: 12360.00MHz, pol.H (12360.00MHz, pol.H SR:29900 FEC:3/4 SID:7248 PID:163[MPEG-4] /408 Italienisch,409 Original Audio - VideoGuard).
    • (14h11) Sky Italia: Sky Sport F1 HD ist zurück auf 11900.00MHz, pol.H SR:29900 FEC:3/4 SID:9478 PID:160[MPEG-4] /400 Italienisch,401 Original Audio (VideoGuard).
    • (14h13) Sky Italia: Mosaico Formula 1 HD ist zurück auf 11900.00MHz, pol.H SR:29900 FEC:3/4 SID:9480 PID:161[MPEG-4] /404 ap1,405 ap2,406 ap3,407 ap4,508 ap5 (VideoGuard).
    • (14h13) Sky Italia: Sky Sport F1 ist zurück auf 12466.00MHz, pol.V SR:29900 FEC:5/6 SID:11610 PID:173/452 Italienisch,453 Original Audio (VideoGuard).
    • (14h14) Sky Italia: Olimpiadi wurde auf 12054.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:11737 PID:161/404 Italienisch,405 Original Audio)
    • (14h04) Sky Italia: Olimpiadi 1 HD wurde auf 12360.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S2 SID:7208 PID:163[MPEG-4] /408 Italienisch,409 Original Audio)
    • (14h14) Sky Italia: Olimpiadi wurde auf 12466.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:11625 PID:173/452 Italienisch,453 Original Audio)
    • (14h14) Sky Italia: Olimpiadi wurde auf 12466.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:11625 PID:173/452 Italienisch,453 Original Audio)
    • (14h04) Sky Italia: Olimpiadi 2 HD wurde auf 11900.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S2 SID:9485 PID:160[MPEG-4] /400 Italienisch,401 Original Audio). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    • (14h04) Sky Italia: Sky Sport 3 HD Italia wurde auf 11900.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S2 SID:9486 PID:167[MPEG-4] /428 Italienisch,429 Original Audio). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    • (14h04) Sky Italia: Olimpiadi 3 HD wurde auf 11900.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S2 SID:9487 PID:162[MPEG-4] /408 Italienisch,409 Original Audio). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    • (14h04) Sky Italia: Olimpiadi 4 HD wurde auf 11900.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S2 SID:9488 PID:163[MPEG-4] /412 Italienisch,413 Original Audio). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    • (14h04) Sky Italia: Olimpiadi 5 HD wurde auf 11900.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S2 SID:9489 PID:165[MPEG-4] /420 Italienisch,421 Original Audio). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    • (14h04) Sky Italia: Olimpiadi 1 HD wurde auf 12360.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S2 SID:7208 PID:163[MPEG-4] /408 Italienisch,409 Original Audio). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    Hot Bird 13C, 13°E
    • (14h14) Sky Italia: Olimpiadi wurde auf 12616.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:11316 PID:169/408 Italienisch,409 Original Audio)
    • (14h14) Sky Italia: Sky Sport 3 Italia wurde auf 12616.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:11318 PID:167/404 Italienisch,405 Original Audio)
    • (14h14) Sky Italia: Olimpiadi wurde auf 12616.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:11323 PID:168/400 Italienisch,401 Original Audio)
    • (14h14) Sky Italia: Olimpiadi wurde auf 12616.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:11315 PID:170/412 Italienisch,413 Original Audio). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    Nilesat 201, 7°W
    • (20h11) Der Sender AD PPV HD ist jetzt in Irdeto 2 codiert (12092.00MHz, pol.V SR:27500 FEC:5/6 SID:7 PID:112[MPEG-4] /212 Englisch).
    Thor 6, 0.8°W
    • (19h19) Canal Digital Nordic: Neue Sendefrequenz für Nelonen Pro 2: 10872.00MHz, pol.H (10872.00MHz, pol.H SR:25000 FEC:3/4 SID:7061 PID:1563[MPEG-4]/3349 Finnisch - Conax).
    • (19h19) Canal Digital Nordic: Nelonen Pro 2 wurde auf 10872.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S2 SID:7061 PID:1563[MPEG-4]/3349 Finnisch)
    • (19h19) Focus Sat: Bollywood TV wurde auf 12456.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:1047 PID:7147/7247 Rumänisch)
    ---------------------
    quelle:king of sat,satelli,digitv

  5. #20
    djice
    Gast
    KEF: Freigabe für DAB+ nur bei Nennung eines UKW-Abschaltdatums
    Die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs für die Rundfunkanstalten (KEF) will Gelder für den digital-terrestrischen Hörfunk DAB+ künftig nur freigeben, wenn parallel der UKW-Hörfunk abgeschaltet wird. Wörtlich heißt es im 19. Bericht: "In Anbetracht der Tatsache, dass es von ARD und Deutschlandradio weder eine Aussage zur Gesamtlaufzeit des Entwicklungsprojektes noch zur Gesamtsumme der benötigten Aufwendungen gibt, sieht sich die Kommission nicht in der Lage, eine Entscheidung über ein Gesamtprojekt zu treffen. Dennoch gibt sie die zum 18. Bericht angemeldeten Mittel für die Jahre 2015 und 2016, also für die Zeit bis zum Ende der 2013 begonnenen Beitragsperiode, frei. Mit den Anmeldungen zum 20. Bericht erwartet sie nun allerdings endgültig die Vorlage eines Gesamtprojekt-Antrages einschließlich der Nennung der Kosten für die Einführung von DAB+. Sie erwartet Aussagen zur Dauer des Simulcast – also der Parallelausstrahlung von DAB+ und UKW – und die Angabe eines Abschalttermins für die UKW-Sender
    ------------------
    mabb vergibt lokale UKW-Frequenzen in Brandenburg
    Der Medienrat der mabb hat in seiner Sitzung am 25. Februar 2014 die ausgeschriebenen Brandenburger UKW-Kapazitäten vergeben. Für die Versorgungsräume Potsdam und Brandenburg/Havel wurden im Rahmen der Ausschreibung mehrere Kapazitäten ermittelt. In Brandenburg/Havel standen zwei Kapazitäten zur Vergabe, in Potsdam ebenfalls zwei mit der Option auf eine weitere Frequenz. Die genaue Zuteilung der Frequenzen in Potsdam und Brandenburg/Havel erfolgt erst nach einer abschließenden Frequenzkoordinierung durch die Bundesnetzagentur.

    Die Kapazitäten wurden folgenden Veranstaltern zugewiesen:

    - Die Kapazität in Luckenwalde wird an die RTL Radio Deutschland GmbH vergeben.
    - Die Kapazität in Frankfurt/Oder wird an Radio Paloma (UNITCOM GmbH) vergeben.
    - Die beiden Kapazitäten in Potsdam werden an Radio B2 und an Radio Paloma (UNITCOM GmbH) vergeben. Sollte eine dritte Frequenz im Potsdamer Raum erfolgreich koordiniert werden können, wird diese an Hitradio Babelsberg vergeben.
    - Die beiden Kapazitäten in Brandenburg/Havel werden an die Brandenburger Lokalradios GmbH und an Radio Paloma (UNITCOM GmbH) vergeben.

    Die Zulassungen werden nach §28 Abs. 5 S.1 MStV für eine Dauer von sieben Jahren erteilt. Im Vergabeverfahren wurden sowohl technische Aspekte, wie die mögliche Doppelversorgung eines Gebiets, als auch der Vielfaltsbeitrag eines Programms für die jeweilige Brandenburger Region berücksichtigt.

    In Anlehnung an §57 Abs.1 S. 5 ff. des neuen Telekommunikationsgesetzes (TKG) hatte die mabb erstmals nicht Frequenzen, sondern UKW-Kapazitäten in geographisch bestimmten Sendegebieten ausgeschrieben. Aufgrund der letzten TKG-Novellierung steht dem Veranstalter nach der Vergabe der eigenständige Betrieb des Sendernetzes offen
    --------------------
    Neuer Free-TV-Sender TLC stellt sein Programm vor

    Anfang April geht mit TLC ein neuer Free-TV-Sender in Deutschland an den Start. Wenige Wochen zuvor hat der Kanal nun auch verraten, mit welchem Programm TLC seinen Einstand geben wird.

    Der Countdoen läuft: In knapp sechs Wochen schickt Discovery Networks Germany mit TLC einen neuen Free-TV-Sender an den Start, der sich in erster Linie an Frauen zwischen 20 und 49 Jahren richten soll. Während die Vorberietungen für den Launch in Deutschland bereits auf Hochtouren laufen, hat der Veranstalter nun auch bekannt gegeben, mit welchem Programm TLC seinen Einstand feiern will. Zum Auftakt bietet der Sender allen interessiierten Zuschauern die Doku-Reihe "Buddy sucht den Super-Konditor", in der "Cake Boss" Buddy Valanstro talentierten Nachwuchs-Konditoren die Chance auf einen Traumjob und 100 000 Dollar Preisgeld gewährt.

    Im Anschluss sollen bei einer Doppelfolge "Mein Traum in Weiß" dann vor allem Hochzeitsfans auf ihre Kosten kommen, ehe die Doku-Soap "Hier kommt Honey Boo Boo" ab 22.00 Uhr am Zug ist, die über den Alltag der kleinen US-Amerikanerin Alana Thompson alias Honey Boo Boo berichtet. Im Anschluss fällt dann der Startschuss für die Reihe "Breaking Amish", die junge Menschen aus einer amischen Gemeinschaft dabei begleitet, wie sie ein neues Leben in New York beginnen. Nach "Fashionistas - Shoppen mit Stil" wartet TLC am Premierenabend letztlich noch mit dem Format "My Big Fat Gypsy Wedding" auf, das sich ebenfalls ums Heiraten dreht.

    Im regulären Betrieb gliedert TLC sein Programm dann in entsprechende Themenabende. So dreht sich am Montag ab 20.15 Uhr alles ums Thema Mode und Styling. Dabei sind unter anderem die von Model Jana Ina Zarella moderierte Eigenproduktion "Catwalk 30+" und "Die Schönheitsretter" zu sehen. Am Dienstag widmet sich der Free-TV-Sender mit "Honey Boo Boo" und den Gypsy-Hochzeiten dem verrückten Amerika ehe am Mittwoch Sahnestücke zum Einsatz kommen. Das Motto ist dabei wörtlich zu nehmen, denn an diesem Abend dreht sich alles ums Thema Kuchen und Backen. Hier kommt dann auch Buddy Valanstro regelmäßig zum Einsatz.

    Der Donnerstag steht unter der Rubrik Familienbande und wartet unter anderem mit "Jo Frost - Die Familientherapeutin" auf. Am Freitag dreht sich zur Primetime dann alles ums Thema Heiraten, während der Samstag unter dem Thema Hautnah steht. Dabei begleitet TLC Menschen bei ihrem ungewöhnlichen Alltag. Als Formate wurden dabei "Alles außer gewöhnlich" und "Cougar Wives — Ich liebe einen Jüngeren" angekündigt. Zum Abschluss der Woche haben die Zuschauer dann noch einmal die Chance, die verpassten Highlights der Woche nachzuholen. Zudem laufen die Folgen von "Breaking Amish" im späteren Abendprogramm.

    Als erstes werktägliches Programm wurde zudem "Abgeschminkt - Weniger ist mehr" vorgestellt, dass ab dem 14. April immer um 16.00 Uhr zu sehen sein wird. "Hier werden Tonnen von Schminke abgewaschen, geschmacklose Outfits eliminiert und Sonnenstudio-Verbote verhängt, um den Kandidaten ihre natürliche Schönheit zurückzugeben", hieß es dazu in der Ankündigung.
    ---------------
    Netzbetreiber sollen Kunden über Mindestbandbreite informieren

    Internetanbieter sollen künftig verpflichtet werden, ihre Kunden neben den maximalen Surfgeschwindigkeiten auch über die garantierte Mindestbandbreite zu informieren. Dies sieht ein neuer Verordnungsentwurf der Bundesnetzagentur vor. Auch über Datenvolumen müssten Kunden demnach umfassend informiert werden.
    -----------------
    Zugeständnis: Unitymedia setzt Sky ab Programmplatz 600 ein

    Bislang waren originäre Sky-Programme in der Vorprogrammierung der Set-Top-Boxen des Kabelnetzbetreibers Unitymedia erst ab Programmplatz 700 aufzufinden - wenn man überhaupt so weit durchzappte.
    ---------------
    ZTE stellt Ultra HD Set-Top-Box vor

    Auf dem Mobile World Congress 2014 hat der chinesische Hersteller ZTE am Dienstag erstmals eine Set-Top-Box für Ultra-HD-Inhalte via IPTV vorgestellt. Diese soll sogar über einen Decoder für den neuen Video-Codec H.265 verfügen.
    ----------------
    Sky: Amazon als Konkurrent gefährlicher als Netflix

    Mit Netflix könnte in diesem Herbst ein weiterer VoD-Anbieter auf den deutschen Markt stoßen, ein Start des US-Dienstes wird immer wahrscheinlicher. Bei Sky Deutschland macht man sich darüber allerdings wenig Gedanken. Der gefährlichere Konkurrent sei vielmehr Amazon.
    ----------------
    2014-02-25
    Astra 3B, 23.5°E
    • (21h49) SkyLink: Sport 2 HD Czechia sendet in DVB-S2 auf 11797.50MHz, pol.H SR:27500 FEC:5/6 SID:5037 PID:2017[MPEG-4] /2027 Tschechisch (Frei).
    • (21h50) SkyLink: Neue Sendefrequenz für HBO HD Czech: 11797.50MHz, pol.H (11797.50MHz, pol.H SR:27500 FEC:5/6 SID:5033 PID:2013[MPEG-4] /2023 Tschechisch,2033 Englisch - Frei).
    • (21h50) SkyLink: Neue Sendefrequenz für Filmbox HD: 11797.50MHz, pol.H (11797.50MHz, pol.H SR:27500 FEC:5/6 SID:5034 PID:2014[MPEG-4] /2024 Tschechisch,2034 Englisch,2044 Ungarisch - Frei).
    • (13h46) SkyLink: Neue Sendefrequenz für Sport 5: 11797.50MHz, pol.H (11797.50MHz, pol.H SR:27500 FEC:3/4 SID:5054 PID:2514[MPEG-4]/2524 Tschechisch - Frei).
    • (21h19) Canal Digitaal & TV Vlaanderen: Neue Sendefrequenz für Crime & Investigation Network: 11856.00MHz, pol.V (11856.00MHz, pol.V SR:27500 FEC:2/3 SID:7052 PID:552[MPEG-4]/102 Holländisch,103 Tschechisch - Mediaguard 3 & Nagravision 3 & Viaccess 5.0).
    • (21h19) Canal Digitaal & TV Vlaanderen: Neue Sendefrequenz für SyFy Universal Benelux: 11856.00MHz, pol.V (11856.00MHz, pol.V SR:27500 FEC:2/3 SID:7054 PID:554[MPEG-4]/104 Holländisch - Mediaguard 3 & Nagravision 3 & Viaccess 5.0).
    • (21h46) SkyLink: Neue Sendefrequenz für Discovery Channel Eastern Europe: 11914.50MHz, pol.H (11914.50MHz, pol.H SR:27500 FEC:5/6 SID:20855 PID:505/121 Tschechisch,321 Englisch - Cryptoworks & Irdeto 2 & Mediaguard 3 & Nagravision 3).
    • (21h47) SkyLink: Neue Sendefrequenz für Disney Channel Hungary & Czechia: 11914.50MHz, pol.H (11914.50MHz, pol.H SR:27500 FEC:5/6 SID:20857 PID:507/107 Tschechisch,307 Englisch,317 Ungarisch - Cryptoworks & Irdeto 2 & Mediaguard 3 & Nagravision 3).
    • (21h43) SkyLink: Neue Sendefrequenz für History Channel HD Nordic: 12109.50MHz, pol.H (12109.50MHz, pol.H SR:27500 FEC:3/4 SID:5043 PID:4003[MPEG-4] /4163 Tschechisch,4243 Englisch,4323 Ungarisch - Frei).
    • (21h44) Canal Digitaal & SkyLink: Neue Sendefrequenz für Eurosport HD: 12109.50MHz, pol.H (12109.50MHz, pol.H SR:27500 FEC:3/4 SID:5047 PID:4007[MPEG-4] /4167 Tschechisch,4247 Englisch,4547 Ungarisch,4557 Holländisch - Frei).
    • (07h10) SkyLink: FilmBox (Tschechien) sendet jetzt uncodiert (11895.00MHz, pol.V SR:27500 FEC:5/6 SID:5071 PID:4011/4021 Tschechisch,4031 Englisch).
    • (21h40) CS Link & SkyLink: Neue FEC für Nova HD auf 11797.50MHz, pol.H: FEC:5/6 ( SR:27500 SID:5030 PID:2010[MPEG-4] /2020 Tschechisch,2070 Tschechisch - Cryptoworks & Irdeto 2).
    • (21h40) SkyLink: Neue FEC für Nova Sport HD auf 11797.50MHz, pol.H: FEC:5/6 ( SR:27500 SID:5031 PID:2011[MPEG-4] /2021 Tschechisch,2071 Tschechisch - Cryptoworks & Irdeto 2).
    • (21h40) CS Link & SkyLink: Neue FEC für Prima Televize HD auf 11797.50MHz, pol.H: FEC:5/6 ( SR:27500 SID:5032 PID:2012[MPEG-4] /2022 Tschechisch,2072 Tschechisch - Cryptoworks & Irdeto 2).
    • (21h40) Canal Digitaal & Mobistar & TV Vlaanderen: Neue FEC für Eurosport HD auf 11797.50MHz, pol.H: FEC:5/6 ( SR:27500 SID:5033 PID:2013[MPEG-4] /2023 Tschechisch,2053 Bulgarisch,2063 Holländisch,2083 Englisch - Cryptoworks & Irdeto 2 & Mediaguard 3 & Viaccess 2.6 & Viaccess 4.0).
    • (21h40) SkyLink: Neue FEC für HBO Comedy Hungary & Czech auf 11797.50MHz, pol.H: FEC:5/6 ( SR:27500 SID:5035 PID:2015[MPEG-4]/2025 Tschechisch,2035 Englisch - Cryptoworks & Irdeto 2).
    • (21h40) SkyLink: Neue FEC für The Golf Channel auf 11797.50MHz, pol.H: FEC:5/6 ( SR:27500 SID:5036 PID:2016[MPEG-4]/2026 Englisch - Cryptoworks & Irdeto 2).
    • (21h40) SkyLink: Neue FEC für Sport 2 Czechia auf 11797.50MHz, pol.H: FEC:5/6 ( SR:27500 SID:5037 PID:2017[MPEG-4]/2027 Tschechisch - Cryptoworks & Irdeto 2).
    • (21h40) SkyLink: Neue FEC für TV Paprika auf 11797.50MHz, pol.H: FEC:5/6 ( SR:27500 SID:5038 PID:2018[MPEG-4]/2028 Tschechisch,2048 Ungarisch - Cryptoworks & Irdeto 2).
    • (21h40) CS Link & SkyLink: Neue FEC für CT Sport HD auf 11797.50MHz, pol.H: FEC:5/6 ( SR:27500 SID:5039 PID:2019[MPEG-4] /2029 Tschechisch,2039 Tschechisch - Cryptoworks & Irdeto 2).
    • (21h40) SkyLink: Neue FEC für Filmbox Family auf 11797.50MHz, pol.H: FEC:5/6 ( SR:27500 SID:5050 PID:2510[MPEG-4]/2520 Tschechisch,2540 Ungarisch - Cryptoworks & Irdeto 2).
    • (21h40) SkyLink: Neue FEC für FilmBox Extra auf 11797.50MHz, pol.H: FEC:5/6 ( SR:27500 SID:5051 PID:2511[MPEG-4]/2521 Tschechisch,2531 Englisch - Cryptoworks & Irdeto 2).
    • (21h40) SkyLink: Neue FEC für Retro Music Television auf 11797.50MHz, pol.H: FEC:5/6 ( SR:27500 SID:5052 PID:2512[MPEG-4]/2522 Tschechisch - Cryptoworks & Irdeto 2).
    • (21h40) SkyLink: Neue FEC für Nickelodeon Europe auf 11797.50MHz, pol.H: FEC:5/6 ( SR:27500 SID:5053 PID:2513[MPEG-4]/2523 Tschechisch,2533 Englisch - Cryptoworks & Irdeto 2).
    • (21h40) SkyLink: Neue FEC für Sport 5 auf 11797.50MHz, pol.H: FEC:5/6 ( SR:27500 SID:5054 PID:2514[MPEG-4]/2524 Tschechisch - Frei).
    • (21h48) Canal Digitaal & Mobistar & TV Vlaanderen: Eurosport HD wurde auf 11797.50MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S2 SID:5033 PID:2013[MPEG-4] /2023 Tschechisch,2053 Bulgarisch,2063 Holländisch,2083 Englisch)
    • (21h40) Canal Digitaal & Mobistar & TV Vlaanderen: History Channel HD Nordic wurde auf 11797.50MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S2 SID:5034 PID:2014[MPEG-4] /2024 Tschechisch,2034 Englisch,2044 Ungarisch)
    • (21h49) SkyLink: Sport 2 Czechia wurde auf 11797.50MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S2 SID:5037 PID:2017[MPEG-4]/2027 Tschechisch)
    • (21h21) Canal Digitaal & CS Link & Mobistar & SkyLink & TV Vlaanderen: Brava HDTV wurde auf 11856.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S2 SID:7025 PID:515[MPEG-4] /86 Holländisch)
    • (21h21) Canal Digitaal & TV Vlaanderen: SyFy Universal Benelux wurde auf 11914.50MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:20822 PID:522[MPEG-4]/102 Holländisch)
    • (21h21) Canal Digitaal & SkyLink & TV Vlaanderen: Crime & Investigation Network wurde auf 11914.50MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:20827 PID:527/107 Holländisch,108 Tschechisch)
    • (21h49) SkyLink: Filmbox HD wurde auf 12109.50MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S2 SID:5043 PID:4003[MPEG-4] /4163 Tschechisch,4243 Englisch,4323 Ungarisch)
    • (21h49) CS Link & SkyLink: HBO HD Czech wurde auf 12109.50MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S2 SID:5047 PID:4007[MPEG-4] /4167 Tschechisch,4247 Englisch)
    Eutelsat 7 West A, 7°W
    • (13h44) Top Movies TV sendet in DVB-S auf 10727.37MHz, pol.H SR:27500 FEC:5/6 SID:6440 PID:6442/6443 Arabisch (Frei).
    • (21h54) Al Kawthar sendet in DVB-S auf 11391.87MHz, pol.V SR:27500 FEC:3/4 SID:7019 PID:1419/2419 Arabisch (Frei).
    • (21h53) Der Sender Light TV (unbestimmtes) startete um DVB-S : auf 10815.08MHz, pol.H (DVB-S SR:27485 FEC:5/6 SID:11 PID:273/529 Arabisch- Frei).
    • (21h55) Der Sender Kuwait Watani (Kuwait) startete um DVB-S : auf 12398.78MHz, pol.V (DVB-S SR:27500 FEC:5/6 SID:4116 PID:4117/4217 Arabisch- Frei).
    • (21h54) Almoein wurde auf 11391.87MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:7019 PID:1419/2419 Arabisch)
    • (21h54) Masr Al Waseet wurde auf 12398.78MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:4116 PID:4117/4217 Arabisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    ---------------------



    Entertain

    Mediaroom 2.4.1 wird seit heute ausgerollt; neuer Router: Speedport Entry



    Das letzte große Update ist bereits wieder einige Zeit her, sodass die Freude über das bevorstehende groß sein dürfte. In den nächsten Tagen wird die Deutsche Telekom Mediaroom 2.4.1 auf alle vorhandenen Receiver aufspielen. Bei Bedarf kann das Update auch noch bis zum 08.03.2014 verschoben werden, danach wird das Update automatisch installiert. Die Versionsnummer lautet Mediaroom 2.4.28975.200x. Für Entertain Sat und Comfort Sat steht das Update ab dem 04.03.2014 zur Verfügung.

    Im Folgenden gibt es nun die neuen Features, die sich durchaus sehen lassen können:

    • "first run experience" Startbildschirm beim Starten des Receivers
    • Videothek-Taste auf Fernbedienung führt in die MPF-Anwendung "Videoload" statt zu "Meine Filme"
    • vereinfachte PIN-Abfrage - nach Drücken von OK und Eingabe der PIN wird die Sendung sofort freigeschaltet
    • SD/HD-Nachfrage - Wenn ein Kanal in SD und HD verfügbar ist, kann beim Umschalten mittels OK-Taste zum HD-Kanal gewechselt werden. Bei fehlender Bandbreite geht es auch umgekehrt. Erst ab VDSL25 verfügbar.
    • neues Feature für Zapping-Taste auf Fernbedienung - Panel am rechten Bildschirmrand mit den zuletzt gesehenen Sendern. Vom ausgewählten Sender wird dabei das Live-Bild (Bild-in-Bild) angezeigt. Wem das nicht gefällt kann die Funktion über Einstellungen > Fernsehen > Senderverlauf wieder umstellen.
    • Sortieren der Favoriten-Liste ab sofort möglich
    • Aufgenommene Serien: Beim Abspielen über "Nächste Folge" die Möglichkeit angesehene Folge zu löschen
    • Anzeige der verbleibenden Zeit im EPG bis zum Beginn einer Sendung
    • Hinweis-Text bei ausgeschaltetem Hauptreceiver überarbeitet
    • optimierte Darstellung des Panels "Optionen"
    • Option "Aufnahmemodus" entfällt
    • Textfarbe bereits gesehener Aufnahmen für bessere Lesbarkeit abgedunkelt
    • Kurzbeschreibung wird jetzt länger (5 Sekunden) im EPG angezeigt
    • diverse Design-/Logo-Änderungen
    • Icecast/Shoutcast Support für Unterstützung weiterer Webradio-Streams (Update der Webradio-App erforderlich, vermutlich irgendwann nach dem 08.03.2014)

    Des Weiteren wurden folgende Fehler behoben:

    • kein Bild und Ton über HDMI nach Standby
    • falscher RGB-Farbraum (Limited Range)
    • Fehler bei dem die Detailseite im EPG übersprungen wird
    • Anzeigefehler bei Serienaufnahme mit der Meldung "Wird geladen . . ."
    • wird RTL HD aufgenommen, erscheint auf anderen HD+ Sendern kein Bild (bei Entertain Sat)


    Neben dem neuen Entertain Client gibt es auch in Sachen Hardware etwas neues zu vermelden. Wem die derzeitigen Router von der Telekom zu teuer waren und wer sich auf die wesentlichen Funktionen eines Routers beschränken kann, für den dürfte der neue Speedport Entry interessant sein. Das neue Gerät wird in den nächsten Tagen auf den Markt kommen und bietet für 59,99 € folgende Spezifikationen:

    • Abmessungen (Breite / Höhe / Tiefe): 182 x 145 x 65 mm
    • Gewicht: 370 g
    • Farbe: schwarz
    • WLAN-Standard IEEE 802.11 b/g/n 2,4 GHz
    • bis zu 300 Mbit/s Datenrate im WLAN-Netzwerk
    • 4 x Ethernet-LAN-Schnittstellen
    • 1 TAE (a/b-Ports)
    • Integrierte Firewall
    • WEP/WPA/WPA 2
    • nur bis 16.000 Kbit/s

    ---------------------------------
    quelle:satelli,digitv,king of sat,
    Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar.
    Geändert von djice (26.02.2014 um 17:45 Uhr)
    Unterstützung Wenn Du sehr gerne die Informationen unsere Community liest, dann klicke bitte auf die Grafik und unterstütze uns mit einer Spende.
    Click Here To Contribute To Our Site


  6. #21
    djice
    Gast
    TV-LateLine auch 2014 in EinsPlus
    Die TV-LateLine, die crossmediale Mitmachattacke, geht in die nächste Runde. Zwei Sendungen mit Moderatoren aus dem LateLine-Team werden am 8. und 9. April jeweils um 23.04 Uhr live in Bremen produziert und in EinsPlus übertragen. Die jungen Radioprogramme der ARD bauen damit ihre Fernsehaktivitäten weiter aus.

    Der radioerprobte und frisch „RTL Comedy Grand Prix“-prämierte Stand-Up-Comedian Ingmar Stadelmann stellt sich am 8. April als erster dem Live-Publikum. Die Radio- und TV-Moderatorin Caro Korneli (Extra 3, Fritz vom rbb, TV-Helden) moderiert auf ihre ganz besondere Art am 9. April die TV-LateLine. Mit prominenten Gästen, spannenden Anrufern und vor Live-Publikum talken sie sich 90 Minuten durch eine unvorhersehbare Sendung.

    Caro und Ingmar werden die Menschen am Fernseher, im Radio und im Internet jeweils von 23:04 bis 00:30 Uhr mit Empathie, Fragwürdigkeit und Freudentränen in ihren Bann ziehen. Während der Sendung können Zuschauer, Hörer und User mitdiskutieren: per Telefon (0800 80 55 555), auf LateLine.de, bei Facebook und Twitter oder via „Social TV“.

    Im Herbst 2012 erweiterten Radio Bremen (RB) und der Südwestrundfunk (SWR) die LateLine ins Fernsehen und produzierten bisher drei Staffeln für EinsPlus, zunächst mit Jan Böhmermann, der die Sendung Ende 2013 nach knapp vier Jahren verließ. „Das schöne bei der LateLine ist, dass jeder Moderator aus der Sendung etwas anderes macht“, freut sich Bremen-Vier-Programmleiter Helge Haas. „Caro, die ja auch zur Gründungsmannschaft der LateLine gehört, hat eine ganz andere Art als Jan, Ingmar ist sowieso eine Nummer für sich. Deshalb wird es spannend, wie Ingmar und Caro jetzt mit den zusätzlichen Möglichkeiten von TV und Live-Publikum umgehen.“

    Natürlich wird es ein paar Änderungen im Vergleich zum letzten Jahr geben – das Grundprinzip der LateLine bleibt aber gleich: polarisierende Themen, motivierte Anrufer, prominente Gäste und ein Moderator mit offenem Ohr für alle Belange.

    Die LateLine ist ein gemeinsames Nachttalkformat der jungen ARD-Radioprogramme YOU FM (hr), Bremen Vier (Radio Bremen), DASDING (SWR), Fritz vom rbb, MDR SPUTNIK, N-JOY (NDR) und 103.7 UnserDing (SR). 2012 ging die LateLine das erste Mal auf Tour und wurde parallel im Fernsehen auf EinsPlus übertragen
    ----------------
    ProSiebenSat.1 erzielt 2013 neuen Umsatz- und Ergebnisrekord
    Die ProSiebenSat.1 Group hat das Geschäftsjahr 2013 mit neuen Rekordwerten abgeschlossen: Der Konzernumsatz stieg um 10,6 Prozent auf 2,605 Mrd Euro (Vorjahr: 2,356 Mrd Euro). Das recurring EBITDA legte trotz Investitionen in strategische Wachstumsbereiche um 6,1 Prozent auf 790,3 Mio Euro zu (Vorjahr: 744,8 Mio Euro). Der bereinigte Jahresüberschuss erhöhte sich um 6,8 Prozent auf 379,7 Mio Euro (Vorjahr: 355,5 Mio Euro).

    Stärkster Umsatztreiber war erneut das Segment Digital & Adjacent mit einer Steigerungsrate von 44,5 Prozent und einem externen Umsatz von 483,7 Mio Euro (Vorjahr: 334,8 Mio Euro). 2013 erzielte die ProSiebenSat.1 Group 29,5 Prozent ihres Umsatzes außerhalb des klassischen TV-Werbegeschäfts (Vorjahr: 24,3%).

    Thomas Ebeling, Vorstandsvorsitzender der ProSiebenSat.1 Group: "2013 war ein sehr erfolgreiches Jahr für ProSiebenSat.1 - in finanzieller und strategischer Hinsicht: Wir haben einen neuen Umsatz- und Ergebnisrekord aufgestellt, zwei Free-TV-Sender gegründet, unsere führende Position im Zuschauer- und Werbemarkt ausgebaut und unsere Distributionserlöse weiter gesteigert. Unsere Digital & Adjacent-Sparte ist mit einem Umsatzplus von 45 Prozent stark gewachsen. ProSiebenSat.1 ist operativ und strategisch voll auf Kurs. Wir haben uns bis 2018 ein neues Wachstumsziel gesetzt. Im Vergleich zu 2012 wollen wir eine Milliarde Euro zusätzlichen Umsatz erwirtschaften. ProSiebenSat.1 ist eines der größten unabhängigen Medienunternehmen Europas und hat attraktive Inhalte und Plattformen, um Millionen Menschen zu erreichen. Die Kombination von beidem bietet uns Chancen, über die kaum ein anderes Unternehmen verfügt. Damit sind wir hervorragend aufgestellt, um die Wachstumsgeschichte der ProSiebenSat.1 Group fortzuschreiben
    ------------
    Online-Videothek maxdome und Mediatheken von ProSiebenSat.1 ab Frühjahr bei Entertain
    Die ProSiebenSat.1 Group und die Deutsche Telekom schließen eine Vereinbarung über eine Einbindung von Video-on-Demand Inhalten in das Entertain-Angebot. Ab Frühjahr 2014 kann das maxdome-Angebot direkt über die TV-Plattform der Telekom abgerufen werden. Zusätzlich haben Entertain-Kunden künftig die Möglichkeit, kostenlos Inhalte aus attraktiven Formaten der ProSiebenSat.1-Sender abzurufen.

    Die Einbindung in das Entertain-Angebot erfolgt mit den Inhalten aus dem maxdome-Abopaket. Damit stehen Entertain-Kunden künftig mehr als 50.000 Titel von Deutschlands größter Online-Videothek zur Verfügung. Die Inhalte können direkt auf der Telekom-Plattform abgerufen werden.

    Künftig stehen den Entertain-Kunden Inhalte aus den Mediatheken der sechs Sender ProSieben, SAT.1, kabel eins, sixx, SAT.1 Gold und ProSieben MAXX zur Verfügung. Die Vereinbarung beinhaltet sowohl viele Erfolgsformate wie "Danni Lowinski" und "Der letzte Bulle" aus dem Archiv der Mediatheken sowie aktuelle Sendungen und Shows wie "K11 - Kommissare im Einsatz", "Germany´s Next Topmodel - by Heidi Klum" und "Switch Reloaded" als Catch up-Angebot.

    Conrad Albert, Vorstand Legal, Distribution & Regulatory Affairs: "Mit der Telekom geht die ProSiebenSat.1 Group erstmalig eine große Vertriebspartnerschaft für Deutschlands größtes Video-on-Demand Angebot maxdome ein. Zudem können Entertain-Kunden künftig auf über 1.000 Inhalte aus dem Mediathekenangebot der ProSiebenSat.1 Gruppe zugreifen. Die Vereinbarung ist ein weiterer logischer Schritt, unsere Inhalte für alle Nutzungsarten zur Verfügung zu stellen
    -----------------
    Sky startet Kinderbereich bei "Snap"
    Am 27. Februar startet Sky einen eigenen Kids-Bereich in der neuen Online-Videothek Snap für das umfangreiche Kinderangebot. So werden die richtigen Inhalte für den Nachwuchs noch schneller und einfacher gefunden, egal ob im Web, auf dem iPad, iPhone, iPod touch oder auf Samsung Smart TVs.
    Damit haben sowohl Kinder als auch Familien in Deutschland und Österreich zu Hause oder von unterwegs Zugriff auf eine einzigartige Vielfalt von bereits rund 1.500 Kinder- und Familieninhalten mit Film-Highlights wie „Arielle – Die Meerjungfrau”, „Oben“, „Wo die wilden Kerle wohnen“, Kinderserien wie „Pinocchio“, „Kein Keks für Kobolde“ sowie exklusiven Titeln von Disney wie „Tron – Der Aufstand“, „Die Avengers: Die mächtigsten Helden der Welt“, "Jimmy Cool“, „Die Ideen-Meister“ und „Meister Manny’s Werkzeugkiste“.

    Das Programmangebot von Snap wird kontinuierlich ausgebaut und jeden Tag sind neue Kids-Inhalte verfügbar wie z.B. die beliebten Serien des Disney Channel „Duck Tales – Geschichten aus Entenhausen“, „Phineas und Ferb“ und „Jake und die Nimmerland Piraten“ - weitere Inhalte werden folgen. Mittels AirPlay lassen sich sämtliche Programme vom iPad oder iPhone über Apple TV direkt auf den Fernseher übertragen. Zudem können viele Titel auf Deutsch oder im Original abgerufen und sogar heruntergeladen und weltweit offline geschaut werden. User müssen lediglich die neue App-Version herunterladen, um den Kids-Bereich sowie weitere neue Funktionen von Snap - wie z.B. eine Sprachauswahl beim Download eines Titels - zu erhalten.
    Alice Mascia, Vice President Strategy bei Sky Deutschland: „Sky und Snap stehen für Unterhaltung für die ganze Familie. Um das noch stärker zu unterstreichen, erweitern wir Snap und bieten neben dem Film- und dem Serien-Bereich speziell für unsere jüngeren Zuschauer eine eigene Kategorie, die wir permanent mit neuen Inhalten ausbauen. Im Kids-Bereich finden Kinder ausschließlich redaktionell ausgewählte Programminhalte, die genau auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind - jederzeit werbefrei auf Abruf
    ------------------
    KEF empfiehlt Senkung des Rundfunkbeitrags
    Die Rundfunkanstalten haben einen ungedeckten Finanzbedarf von 346,2 Mio. € für die Periode 2013 bis 2016 angemeldet. Davon entfallen auf die ARD 228,8 Mio. €, auf das ZDF 70,7 Mio. €, auf das Deutschlandradio 31,8 Mio. € und auf ARTE 14,9 Mio. €.

    Die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs (KEF) erwartet, dass die Einnahmen aus den Rundfunkbeiträgen in der Periode 2013 bis 2016 31.814,0 Mio. € betragen werden. Sie empfiehlt den Ländern, den Beitrag ab 2015 um 73 Cent auf 17,25 € abzusenken. Bei diesem Vorschlag ist die Hälfte der erwarteten Mehreinnahmen aus Teilnehmerbeiträgen eingerechnet (562,1 Mio. €). Die KEF empfiehlt dringend, die übrigen Mehreinnahmen wegen der Unsicherheit der Datenlage vorzuhalten. Die Anstalten dürfen die über den festgestellten Bedarf hinausgehenden tatsächlich zufließenden Beitragserträge nicht verwenden. Sie sind einer Rücklage zuzuführen. Die KEF hat bei den Rundfunkanstalten für 2013 bis 2016 einen Überschuss von 589,3 Mio. € ermittelt. Bei der ARD beträgt der Überschuss 514,5 Mio. €, beim ZDF 83,2 Mio. €. Beim Deutschlandradio ergibt sich ein Fehlbedarf von 8,4 Mio. €. Dieser kann durch eine neue prozentuale Aufteilung der Beitragsanteile ausgeglichen werden.

    Der durchgeführte Budgetabgleich gibt wichtige Hinweise zur Genauigkeit der Ertragsprognose und zeigt den tatsächlichen Einsatz der Mittel. Auffällig ist, dass die Mittel bei ARD und ZDF für das Programm erheblich niedriger liegen als im 16. Bericht. Die Aufwendungen im Personalbereich wurden deutlich überschritten.

    Die Sendeleistung des Ersten Programms, des ZDF-Hauptprogramms und der Dritten Programme ist gegenüber dem 18. Bericht nahezu konstant geblieben. Dies gilt auch für die Sendeleistung der Partnerprogramme. Lediglich die Sendeleistung der Spartenprogramme hat sich leicht erhöht. Auch im Hörfunk zeigen sich keine nennenswerten Veränderungen in der Sendeleistung.

    Die Kosten für Telemedien und Webchannels betragen für 2013 bis 2016 792 Mio. €. Sie steigen durchschnittlich um 6,3 % pro Jahr. Dieser Anstieg ist vor allem der anhaltenden Nachfrage sowie dem Ausbau der Untertitelung und Audiodeskription geschuldet.

    Die Kommission erkennt die Anmeldungen des Programmaufwands von ARD (9.780,4 Mio. €) und ARTE (482,2 Mio. €) an. Die Anmeldung des Programmaufwands des ZDF wird um 9,3 Mio. € auf 4.840,1 Mio. €, die des Deutschlandradios um 1,3 Mio. € auf 188,9 Mio. € gekürzt.

    Die Programmverbreitung umfasst die Ausstrahlung über terrestrische Sender und über Satelliten sowie die Einspeisung in die Kabelnetze, ferner den internen Programmaustausch, die Zuführung zum ARD-Sternpunkt und die Verteilung zu den Senderstandorten. Hinzu kommt die IP-basierte Verbreitung von Angeboten (über das Internet). Die Kommission vermindert den zum 19. Bericht angemeldeten Aufwand für die Programmverbreitung für 2013 bis 2016 von 1.761,8 Mio. € um 19,3 Mio. € auf 1.742,5 Mio. €. Dieser Betrag liegt um 174,1 Mio. € unter dem Mitteleinsatz in der Periode 2009 bis 2012 (1.916,6 Mio. €). Wesentliche Gründe für den geringeren Bedarf sind die Beendigung der Zahlungen für die Programmverbreitung in Kabelnetzen und die Abschaltung der analogen Satellitenverbreitung der TV-Programme zum 30. April 2012.

    Bei den Personalausgaben ohne Altersversorgung erkennt die Kommission Mehrausgaben gegenüber dem 18. Bericht im Wesentlichen nur an, soweit sie auf Tarifsteigerungen beruhen. Daraus ergeben sich Kürzungen gegenüber den Anmeldungen bei der ARD um 67,7 Mio. € und beim ZDF um 12,8 Mio. €. Bei ARD und ZDF soll der Personalbestand 2013 bis 2016 weiter reduziert werden. Die Kommission erwartet, dass bei der ARD insbesondere die vier großen Anstalten einen angemessenen Beitrag zu den Personaleinsparungen leisten. Beim ZDF kompensieren die aktuellen Einsparmaßnahmen überwiegend nur die seit 2008 aufgebauten zusätzlichen Personalkapazitäten. Die Kommission erwartet vom ZDF die Vorlage eines bis 2020 reichenden Konzepts, mit dem die Personalplanungen weiterentwickelt werden. Die vom ZDF für 2017 bis 2020 angekündigten Personalreduzierungen sind dabei unabdingbar.

    Die Nettoaufwendungen der betrieblichen Altersversorgung haben 2013 bis 2016 mit 1,8 Mrd. € eine erhebliche Bedeutung für den Finanzbedarf. Die Höhe und der dynamische Anstieg der Aufwendungen begründen weiteren Handlungsbedarf bei den Systemen der betrieblichen Altersversorgung. Als finanzbedarfswirksam erkennt die Kommission dabei die Anmeldungen der Anstalten auf Basis einer Abzinsung von 5,25 % an. Die Auswirkungen des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes (BilMoG) sind nicht einbezogen. Die Kommission kürzt auf dieser Basis die Anmeldung des ZDF um 6,1 Mio. €.

    Die Kommission hält es für erforderlich, die durch das BilMoG entstandene weitere Deckungsstocklücke von rund 1,7 Mrd. € abzudecken. Sie ist der Auffassung, dass die Deckungsstocklücke aus dem zweckgebundenen Beitragsanteil von 25 Cent stufenweise aufgefüllt werden sollte. Dazu ist es notwendig, den zweckgebundenen Beitragsanteil von 25 Cent über 2016 hinaus fortzuführen und für alle Anstalten einzusetzen. Die Kommission verbindet diese Lösung im Rahmen einer Gesamtbetrachtung mit der Maßgabe, die jetzigen Versorgungssysteme der Anstalten zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu schließen. Neue Versorgungssysteme müssen insbesondere zu einem deutlich geringeren Versorgungsniveau und einer Verringerung der laufenden Aufwendungen für die betriebliche Altersversorgung führen.

    Die Anstalten erbringen ihre Leistungen mit Personal in unterschiedlichen Beschäftigungsformen. Neben dem fest angestellten Personal sind dies insbesondere freie Mitarbeiter sowie Personal bei Gemeinschaftssendungen, -einrichtungen und -aufgaben (GSEA) und bei Beteiligungsunternehmen. Dies wird in einer Gesamtdarstellung Personal zusammengeführt. Die Kommission hält es für erforderlich, die unterschiedlichen Beschäftigungsformen in den Anstalten übergreifend und einheitlich zu steuern. Um Personalbedarfe und Einsparpotenziale frühzeitig zu erkennen, sind weitere Instrumente zur mittelfristigen Planung der Personalressourcen zu entwickeln.

    Der Sachaufwand beinhaltet den Aufwand für den Beitragseinzug und für nicht programmbezogene Gemeinschaftssendungen, -einrichtungen und -aufgaben (GSEA) sowie den sonstigen Sachaufwand. Der zum 19. Bericht für die Periode 2013 bis 2016 angemeldete Aufwand beläuft sich auf 5.200,0 Mio. € (ARD 4.045,2 Mio. €, ZDF 917,8 Mio. €, Deutschlandradio 197,1 Mio. €, ARTE 39,9 Mio. €). ARD, ZDF und ARTE verminderten die angemeldeten Bedarfe im Vergleich zu den Anmeldungen zum 18. Bericht. Deutschlandradio meldete Mehraufwendungen von 7,5 Mio. € an. Die Kommission mindert die angemeldeten Beträge um 51,1 Mio. € bei der ARD. Die Anmeldungen von ZDF, Deutschlandradio und ARTE werden von der Kommission unverändert anerkannt.

    Die zum 19. Bericht für die Periode 2013 bis 2016 angemeldeten Investitionsausgaben betragen 2.273,4 Mio. € (ARD 1.781,6 Mio. €, ZDF 401,3 Mio. €, Deutschlandradio 90,4 Mio. €, Investitionen bei ARTE werden im Sachaufwand berücksichtigt). Dieser Betrag liegt um 66,4 Mio. € unter den Anmeldungen zum 18. Bericht (ARD - 80,6 Mio. €, ZDF + 0,6 Mio. €, Deutschlandradio + 13,6 Mio. €). Alle Anmeldungen werden von der Kommission unverändert anerkannt.

    Neue Entwicklungsprojekte wurden zum 19. Bericht nicht angemeldet. Für die Periode 2013 bis 2016 sind nur die vier bereits laufenden Projekte mit einem angemeldeten Finanzbedarf von 286,5 Mio. € zu berücksichtigen (ARD: Digitaler Hörfunk 34,0 Mio. € und HDTV 174,9 Mio. €; ZDF: HDTV 43,2 Mio. €; Deutschlandradio: Digitaler Hörfunk 34,4 Mio. €). Die Kommission kürzt die Anmeldung des Deutschlandradio um 7,2 Mio. € und stellt für die Entwicklungsprojekte insgesamt einen Bedarf von 279,3 Mio. € fest.

    Ab dem 1. Januar 2013 ist der Rundfunkbeitrag die wesentliche Finanzierungsgrundlage für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Die Kommission erwartet für 2013 bis 2016 um 1.145,9 Mio. € höhere Erträge gegenüber den Anmeldungen der Rundfunkanstalten. Auch gegenüber der unterjährigen Ertragsprognose erwartet sie noch um 357,9 Mio. € höhere Erträge. Die Teilnehmerbeiträge 2013 bis 2016 werden damit um 1.381,0 Mio. € höher sein als die Ist-Erträge aus Teilnehmergebühren 2009 bis 2012. Ein Teil der Mehrerträge kann für eine Beitragssenkung genutzt werden.

    Die Kommission erkennt die Anmeldungen der Anstalten für die Werbe- und Sponsoringerträge an.

    Die Kommission hat aktuelle Entwicklungen des Finanzmarktes bei der Feststellung der Finanzerträge berücksichtigt. Sie hat gegenüber der Anmeldung die prognostizierten Erträge um 30,5 Mio. € bei der ARD, 1,0 Mio. € beim ZDF und 0,4 Mio. € beim Deutschlandradio reduziert.

    Die Kommission erkennt die angemeldeten Erträge aus Kostenerstattungen bei ARD und ZDF an. Beim Deutschlandradio werden lediglich geringfügige Erhöhungen von 72.000 € vorgenommen.

    Bei den Sonstigen betrieblichen Erträgen nimmt die Kommission gegenüber den Anmeldungen individuelle Anpassungen (erwartete Mehrerträge) vor. Diese betragen bei der ARD 122,3 Mio. €. Beim ZDF betragen die Anpassungen 3,6 Mio. € und beim Deutschlandradio 261.000 €.

    Die Kommission erwartet bei ARD und ZDF höhere Beteiligungserträge als von den Anstalten angemeldet. Bei der ARD erhöht die Kommission die Erträge um 12,2 Mio. € und beim ZDF um 2,1 Mio. €. Beim Deutschlandradio akzeptiert sie die angemeldeten Beteiligungserträge.

    Zum 31. Dezember 2012 stellt die Kommission anrechenbare Eigenmittel, d.h. Bestände an kurzfristig verfügbaren Mitteln fest. Diese stehen den Rundfunkanstalten zur Deckung ihres Finanzbedarfs in der Beitragsperiode zur Verfügung und betragen 983,9 Mio. € (ARD 767,6 Mio. €, ZDF 134,4 Mio. €, Deutschlandradio 79,8 Mio. €, ARTE 2,1 Mio. €). Im Vergleich zu den angemeldeten Beständen stellt die Kommission einen Mehrbetrag von 76,9 Mio. € fest (ARD 87,7 Mio. €, ZDF - 11,1 Mio. €, Deutschlandradio 0,2 Mio. €, ARTE 0,1 Mio. €).

    Rücklagen nach § 1 Abs. 4 RFinStV hatten die Rundfunkanstalten nicht zu bilden. Die Voraussetzungen lagen nicht vor, da die Gesamterträge die Gesamtaufwendungen für die Erfüllung ihres Auftrags nicht um mehr als 10 % der jährlichen Beitragseinnahmen überstiegen.

    Zum Stichtag meldeten zwei Rundfunkanstalten der Kommission insgesamt drei Kredite. Diese stehen im Zusammenhang mit dem Erwerb, der Erweiterung oder Verbesserung von Betriebsanlagen und entsprechen auch im Übrigen den Anforderungen des § 1 Abs. 3 RFinStV.

    Die Anstalten weisen bei der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit im Vergleich zum 18. Bericht deutlich höhere Einsparungen aus. Diese ergeben sich im Wesentlichen aus zusätzlichen Einsparvorgaben der Kommission im 18. Bericht. Die Kommission nimmt wegen unwirtschaftlichen Verhaltens bei der Degeto einen Wirtschaftlichkeitsabschlag von 10 Mio. € vor. Der im 18. Bericht festgelegte Wirtschaftlichkeitsabschlag von 0,25 % des anerkannten Gesamtaufwands wird beibehalten.

    Die ARD hat sich mit ihren Beschlüssen vom 16./17. September 2013 auf Vorschläge zum Finanzausgleich für die Periode 2013 bis 2016 für RB und SR geeinigt. Sie hat deren strukturelle Unterfinanzierung anerkannt. Die Kommission ist der Auffassung, dass eine dauerhafte Lösung des Finanzausgleichs ab 2017 nur durch eine Neufestsetzung des Prozentsatzes der Finanzausgleichsmasse möglich ist. Solange dies nicht geschehen ist, wird die Kommission eine Zweckbindung vornehmen.

    Der Bestand an Mehrheitsbeteiligungen ist seit 2009 nahezu unverändert. Ende 2011 gab es sieben wesentliche Gemeinschaftssendungen, -einrichtungen und -aufgaben (GSEA) der Rundfunkanstalten mit eigener Rechtsform und acht wesentliche GSEA ohne eigene Rechtsform.

    Von besonderer Bedeutung ist der Beitragsservice. Die Stellenzahl soll von 1.041 Stellen im Jahr 2009 nach vorübergehender Erhöhung auf 930 Stellen im Jahr 2016 reduziert werden.

    ARD und ZDF reduzieren die Aufwendungen aller Partnerprogramme mit Ausnahme von ARTE. Bei den Spartenprogrammen erhöht die ARD die Aufwendungen für tagesschau24 und EinsPlus und reduziert sie für Einsfestival. Das ZDF erhöht die Aufwendungen für ZDFinfo und ZDFneo und reduziert sie für ZDFkultur.

    Vergleiche der Produktionsbetriebe des Hörfunks zeigen erhebliche Einsparpotenziale. Zieht man die durchschnittlichen Kosten je hergestellter Sendeminute als Benchmark heran, könnten bis zu 23,2 Mio. € bei den ARD-Anstalten und DRadio eingespart werden.

    Vergleiche der Produktionsbetriebe Fernsehen der ARD-Anstalten und des ZDF zeigen erhebliche Einsparpotenziale auf. Würden die durchschnittlichen Kosten je hergestellter Sendeminute für Das Erste als Benchmark herangezogen, ergäben sich Einsparpotenziale von bis zu 15,2 Mio. € für die ARD sowie 8,9 Mio. € für das ZDF. Bei den Dritten Programmen der ARD könnten auf Basis der Durchschnittskosten insgesamt bis zu 49 Mio. € eingespart werden.

    Bei Talksendungen und Nachrichten im Fernsehen sowie bei Kulturwellen im Hörfunk zeigen sich erhebliche Kostenunterschiede. Die Kommission fordert die Anstalten auf, Wirtschaftlichkeitspotenziale zu erschließen.

    ARD und ZDF halten für ihre Fernsehprogramme Vorräte von 1,6 Mrd. € vor. Die Kommission sieht insbesondere beim Anzahlungsbestand Sport die Grenze des wirtschaftlich Vertretbaren erreicht
    -------------------
    USA: Disney will mit eigenem Videoportal durchstarten
    Der Unterhaltungsriese Walt Disney möchte seine Einnahmen im zunehmend Fahrt aufnehmenden digitalen Filmgeschäft ankurbeln. Zu diesem Zweck hat das US-Unternehmen nun ein eigenes Online-Videoportal namens "Disney Movies Anywhere" disneymoviesanywhere*** ins Leben gerufen, das Nutzer mit einem reichhaltigen Filmangebot und zahlreichen praktischen Features locken soll. Neben Produktionen aus dem eigenen Haus finden sich auf der Seite auch bekannte Streifen von Pixar und Marvel. Wer bereits über ein bestehendes Apple iTunes-Konto verfügt, kann dieses einfach mit dem Disney-Portal oder der entsprechenden App verknüpfen und seine Lieblingsfilme via Stream auf seinem PC, Mac oder iOS-Gerät anschauen.

    "Wir müssen unseren Inhalt zu den Konsumenten bringen, wo auch immer sie sich befinden", hatte James Pitaro, zuständig für den Online-Bereich bei Disney, schon Ende 2012 eine strategische Neuausrichtung des firmeneigenen Geschäftsmodells gefordert. Mit dem Start von Disney Movies Anywhere wird dieser Strategiewechsel nun konsequent umgesetzt. "Wir wollen unseren Kunden eine außergewöhnliche Nutzungserfahrung bieten", zitiert die New York Times Disney-Präsident Alan Bergman anlässlich des Webseiten-Launches.

    Mit der Einsicht, dass die Industrie dem Kunden entgegenkommen muss, ist Disney dabei eigentlich eher ein "Spätzünder". Schon Anfang 2012 ist nämlich mit "Ultraviolet" ein ähnlicher Cloud-basierter Film-Service an den Start gegangen, der im Wesentlichen dieselben Funktionen bietet. Das Konkurrenzportal wurde von einem Konsortium aus 70 Unterhaltungsunternehmen gegründet, Disney war als einziges der großen US-Studios nicht mit an Bord. Offizieller Grund für die Absage war damals die Kritik, dass der Name Ultraviolet aus Kundensicht verwirrend sei und Familien - die Hauptzielgruppe Disneys - nicht ansprechen würde.

    Experten vermuten in diesem Zusammenhang aber auch andere triftige Ursachen. So lautet etwa eine Theorie dazu, dass Disney den Einstieg in das Cloud-Videogeschäft nur wagen wollte, wenn Apple von Anfang an als fester Partner gewonnen werden kann. Immerhin erwirtschaftet der Marktführer aus Cupertino mit seinem iTunes Store rund 60 Prozent des Umsatzkuchens im digitalen Filmsektor. Mit dem neuen eigenen Portal, das sich im Gegensatz zu Ultraviolet direkt mit dem Apple-Dienst verknüpfen lässt, ist dieser Punkt klar erfüllt.

    Aus Sicht der Hollywoodstudios ist es zwingend erforderlich, sich so rasch wie möglich auf die veränderten Gewohnheiten auf Seiten der Nutzer einzustellen. Diese gehen zunehmend dazu über, ihre Bücherregale mit DVD-Hüllen gegen digitale Filmsammlungen einzutauschen. Laut aktuellen Zahlen der Digital Entertainment Group haben die digitalen Einkäufe von Filmen und TV-Shows allein im vergangenen Jahr um 47 Prozent zugelegt und spülen damit insgesamt 1,19 Mrd. Dollar (rund 856 Mio. Euro) in die Kassen
    -------------
    Musiksender iM1 über Satellit bald nur noch mit HD-Receiver
    Der Empfang des Musiksenders iM1 über Satellit wird für Zuschauer ohne HD-Receiver wohl schon bald nicht mehr möglich sein. Bereits Anfang März will der Kanal auf einen neuen Transponder wechseln, der in DVB-S2 sendet.

    Der frei-empfangbare Musiksender iM1 steht vor einem Transponderwechsel auf der Satellitenplattform Astra 19,2 Grad Ost. Wie der Kanal in einer Einblendung am linken oberen Bildschirmrand ankündigt, soll der Wechsel bereits am 8. März erfolgen. Ab diesem Datum wird der Sender dann auf dem Transponder 53 mit den Empfangsparametern 10 773 MHz horizontal ausgestrahlt.
    Der angekündigte Transponderwechsel hat den Effekt, dass der Sender anschließend nicht mehr für Zuschauer zu empfangen ist, die noch nicht über einen HD-fähigen Empfänger verfügen. Denn im Gegensatz zum bisher genutzten Transponder 103 handelt es sich bei Nummer 53 um einen DVB-S2-Transponder, auf dem bislang nur HD-Programme verbreitet werden. Die neuen Nachbarn von iM1 werden dabei Anixe HD, HSE24 HD, N24 HD, Nick/ Comedy Central HD und QVC HD sein.

    Der Musiksender iM1 hat erst seit wenigen Wochen einen neuen Besitzer. Der britische Veranstalter 360 Music Television hatte den Kanal am 3. Februar übernommen, nachdem dieser zuvor Insolvenz angemeldet hatte. Der neue Besitzer plant neben iM1 noch weitere Musiksender für den deutschen TV-Markt zu starten.
    ------

    Verschiebt sich die SD-Abschaltung von ARD und ZDF?


    Laut KEF könnte sich die ursprünglich für 2019 vorgesehene SD-Abschaltung von ARD und ZDF verzögern. Hintergrund ist die Tatsache, dass die Privatveranstalter RTL und ProSiebenSat.1 ihre SD-Programme noch bis 2023 unverschlüsselt via Satellit verbreiten müssen. Noch ist aber keine endgültige Entscheidung über das Ende der Simulcast-Phase getroffen.

    ---------------------
    DVB-S2X: Satelliten-Übertragungen der Zukunft?
    Das DVB-Konsortium hat am Donnerstag auf einer Sitzung in Genf neue Spezifikationen für eine Weiterentwicklung des DVB-S2-Standards verabschiedet. Unter der Bezeichnung DVB-S2X soll die Effizienz des aktuellen Standards um 20 bis 30 Prozent gesteigert werden.

    Das Leitungsgremium des DVB-Konsortiums hat auf seinem 76. Treffen am Donnerstag in Genf seine Zustimmung zur Weiterentwicklung des für die Satellitenausstrahlung von Videoinhalten verwendeten DVB-S2-Standards gegeben. Um zukünftige Satellitenübertragungen zu ermöglichen, sollen die Spezifikationen des aktuellen Standards dabei deutlich erweitert werden und so Effizienzsteigerungen von 20 bis 30 Prozent ermöglichen. In einigen Fällen sollen sogar Steigerungen bis zu 50 Prozent möglich sein.

    Die Bezeichnung für den weiterentwickelten DVB-S2-Standard lautet DVB-S2X. Dieser soll unter anderem eine verbesserte Modulation und eine effizientere Fehlerkorrektur ermöglichen. Weitere Verbesserungen betreffen die mobile Nutzbarkeit etwa zur See oder in der Luft sowie die verbesserte Empfangbarkeit mit sehr kleinen Antennen. DVB-S2X soll weiterhin die Bündelung der Frequenzspektren von bis zu drei Transpondern ermöglichen. Die Anfälligkeit einzelner Übertragungen für Interferenzen durch andere Kanäle soll ebenfalls verbessert werden. Die Implementierung von neuen Protokollen wie DVB-GSE soll die Übertragung von IP-basierten Services über DVB-S2 ermöglichen.

    Laut DVB-Executive-Director Peter Siebert können die neuen DVB-S2X-Spezifikationen den Satellitenbetreibern in Zukunft dabei helfen, die Leistungsfähigkeit ihrer Dienste zu erhöhen. Sie sollen nun dem European Telecomunications Standards Institute (ETSI) zur Standardisierung übergeben werden.
    ---------------
    Sky: Neuer Deal mit Paramount
    Sky Deutschland und Paramount Pictures haben eine neue Vertrag für Inhalte unterzeichnet. Der Deal gilt jedoch nur für den Abruf-Bereich per Video-on-Demand - Sky Film bleibt außen vor.

    Mit einer neuen Lizenzvereinbarung haben Sky Deutschland und Paramount Pictures Germany ihre Zusammenarbeit um mehrere Jahre verlängert. Wie der Pay-TV-Anbieter am Donnerstag bekannt gab, bezieht sich der Deal auf Pay-Per-View und Video-on-Demand. So werden auch in Zukunft aktuelle und kommende Kinofilme von Paramount bei Sky Select und Sky Anytime zu sehen sein.

    Zuschauer können damit unter anderem Titel wie "Jack Ryan: Shadow Recruit" oder "Der Duft des Sommers" erwarten, sowie die Fortsetzungen erfolgreicher Filme wie "Transformers", "Paranormal Activity" oder "Terminator". Über die Sender im Paket Sky Film wird es jedoch auch weiterhin keine Paramount-Titel mehr geben. Seit Anfang 2012 müssen Sky-Kunden an dieser Stelle auf Produktionen des Hollywood-Studios verzichten
    ---------------
    ProSiebenSat.1 steigert HD-Abonnenten um über 50 Prozent
    Die Mediengruppe ProSiebenSat.1 konnte 2013 abermals vor allem im Digitalgeschäft wachsen. Auch der Bereich Broadcasting bringt dem Unternehmen weiterhin Geld. Die Zahl der Abonnenten für die HD-Ableger der Free-TV-Programme konnte binnen zwölf Monaten sogar um 51 Prozent gesteigert werden.

    Der Unterföhringer Medienkonzern ProSiebenSat.1 kann auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2013 zurückblicken. Der Umsatz des Unternehmens wuchs um 10,6 Prozent auf 2,605 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahr. Auch beim operativen Gewinn konnte das Unternehmen abermals zulegen. Dieser stieg um 6,1 Prozent auf 790,3 Millionen Euro. Bei den Zahlen sind jedoch die 2013 abgestoßenen Sender im Ausland (Nord- und Osteuropa) bereits ausgegliedert.
    Stärkster Wachstumstreiber ist für ProSiebenSat.1 auch weiterhin der Geschäftsbereich Digital & Adjacent, wo eine Umsatzsteigerung um satte 44,5 Prozent auf 483,7 Millionen Euro verbucht werden konnte. Auch im Broadcasting-Bereich konnte der Konzern weiter zulegen. Das Geschäft durch Werbeerlöse und Gewinne aus der Sendervertreitung (Pay-TV) im deutschsprachigen Raum wuchs gegenüber 2012 im Umsatz um 3,7 Prozent auf 1,998 Milliarden Euro.

    Besonders ertragreich ist für die Sendergruppe dabei nach wie vor der Vertrieb der HD-Ableger ihrer Free-TV-Sender. Die Anzahl der HD-Abonnenten sei demnach 2013 um 51 Prozent auf 4,2 Millionen gestiegen. Hier rechnet man in Unterföhring auch weiterhin mit einem dynamischen Wachstum. Erste Weichen dafür wurden bereits gestellt. So werden ab dem 16. April die Vorspulsperren für die ProSiebenSat.1-Sender über HD-Plus-Satellitenreceiver aufgehoben. Aufgezeichnete HD-Programme können dann auch von Satellitenzuschauern erstmals vorgespult werden. Explizit gebucht werden können die HD-Sender von ProsiebenSat.1 dabei nicht. Diese werden gemeinsam mit anderen hochauflösenden Kanälen in HD-Paketen der Kabel- und IP-Netzbetreiber oder über die Satellitenplattformen HD Plus und HD Austria vertrieben.
    ----------------

    2014-02-26
    Astra 1G, 31.5°E
    • (21h25) Der Sender Kino (Ukraine) startete um DVB-S : auf 11758.00MHz, pol.H (DVB-S SR:27500 FEC:3/4 SID:7290 PID:7291/7292 Ukrainisch- Viaccess 2.6 & Viaccess 4.0).
    Astra 2F, 28.2°E
    • (22h49) BBC & Freesat & Sky Digital: BBC Red Button 2 wurde auf 12552.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:54190 PID:2356/2357 Englisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    Astra 3B, 23.5°E
    • (07h10) SkyLink: Der Sender FilmBox ist jetzt in Cryptoworks & Irdeto 2 codiert (11895.00MHz, pol.V SR:27500 FEC:5/6 SID:5071 PID:4011/4021 Tschechisch,4031 Englisch).
    Astra 4A, 4.8°E
    • (22h47) cATV (Ukraine) wurde auf 12284.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:6935 PID:6936[MPEG-4]/6937 Russisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    Azerspace-1, 46°E
    • (22h50) Bütöv TV wurde auf 11014.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:34 PID:3420[MPEG-4]/3430 aac Aserbaidschanisch)
    • (22h50) Sun TV (Turkey) wurde auf 11014.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:40 PID:4010[MPEG-4]/4020 Türkisch)
    • (22h50) Kanal 99 wurde auf 11014.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:43 PID:4310/4320 Türkisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    Badr 6, 26°E
    • (22h49) Nessma el Khadhra wurde auf 11785.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:6 PID:610/620 Arabisch)
    Eutelsat 25B, 25.5°E
    • (22h53) Al Alam sendet in DVB-S auf 11664.00MHz, pol.V SR:27500 FEC:3/4 SID:186 PID:386/486 Arabisch (Frei).
    • (22h53) Neue Sendefrequenz für Al Kawthar: 11664.00MHz, pol.V (11664.00MHz, pol.V SR:27500 FEC:3/4 SID:187 PID:387/487 Arabisch - Frei).
    • (22h53) Neue Sendefrequenz für Al Kawthar: 11678.50MHz, pol.H (11678.50MHz, pol.H SR:27500 FEC:3/4 SID:1004 PID:2004/3004 Arabisch - Frei).
    • (22h53) Neue Sendefrequenz für Al Alam: 11678.50MHz, pol.H (11678.50MHz, pol.H SR:27500 FEC:3/4 SID:1014 PID:2014/3014 Arabisch - Frei).
    • (22h52) WNN wurde auf 11664.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:186 PID:386/486 Arabisch)
    • (22h53) Almoein wurde auf 11678.50MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:1004 PID:2004/3004 Arabisch)
    • (22h53) WNN wurde auf 11678.50MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:1014 PID:2014/3014 Arabisch)
    • (22h52) Almojtama wurde auf 11664.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:187 PID:387/487 Arabisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    Eutelsat 28A, 28.2°E
    • (22h49) Sky Digital: Jeem wurde auf 11223.67MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:53118 PID:2322/2323 Arabisch)
    Eutelsat 7 West A, 7°W
    • (23h21) Hod Hod sendet in DVB-S auf 11353.51MHz, pol.V SR:27500 FEC:5/6 SID:1019 PID:1902/1903 Arabisch (Frei).
    • (23h22) Al Alam sendet in DVB-S auf 11679.57MHz, pol.H SR:27500 FEC:3/4 SID:519 PID:891/892 Arabisch (Frei).
    • (23h23) Orbit Showtime Network: Neue PID für Sky News HD auf 11276.79MHz, pol.V: PID:1901[MPEG-4] /305 Englisch SID:4805 ( SR:27500 FEC:2/3 PID:1901[MPEG-4] /305 Englisch - BetaCrypt & Irdeto 2).
    • (23h22) WNN wurde auf 11679.57MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:519 PID:891/892 Arabisch)
    • (23h21) Orouba TV wurde auf 11679.57MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:522 PID:921/922 Arabisch)
    • (23h22) Cairo Cinema wurde auf 10776.72MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:4011 PID:1020/1021 Arabisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    • (23h22) Panorama drama wurde auf 12341.24MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:3008 PID:2017/2018 Arabisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    Eutelsat 9A, 9°E
    • (22h37) OTE: KidsCo wurde auf 12149.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S2 SID:1071 PID:471[MPEG-4]/571 Griechisch,671 Englisch)
    Express AM44, 11°W
    • (22h48) iFilm wurde auf 11109.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:4 PID:401/402 Arabisch,403)
    Hot Bird 13B, 13°E
    • (17h49) TVP wurde auf 12322.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:13941 PID:201/202 Farsi). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    Hot Bird 13C, 13°E
    • (22h37) Mediaset: Boing Italia wurde auf 11432.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S2 SID:145 PID:1680/1681 Italienisch)
    • (22h37) Mediaset: Cartoonito Italy wurde auf 11432.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S2 SID:147 PID:1820/1821 Italienisch)
    • (22h37) Mediaset: Class News MSNBC wurde auf 11432.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S2 SID:153 PID:1700/1701 Italienisch)
    • (22h37) Mediaset: Coming Soon TV wurde auf 11432.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S2 SID:154 PID:1720/1721 Italienisch)
    • (22h37) QVC Italia wurde auf 11432.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S2 SID:2149 PID:100/101 Italienisch)
    • (22h37) Mediaset: TOPcrime wurde auf 11432.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S2 SID:2150 PID:1770/1771 Italienisch,1772 Original Audio)
    • (22h37) Mediaset: Mediaset Italia Due wurde auf 11432.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S2 SID:2151 PID:1780/1781 Italienisch,1782 Englisch)
    • (22h37) Mediaset: Mediaset Extra wurde auf 11432.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S2 SID:2152 PID:1760/1761 Italienisch)
    • (22h37) Mediaset: Rete 4 wurde auf 11432.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S2 SID:4004 PID:1630/1631 Italienisch,1632 Original Audio)
    • (22h37) Mediaset: Canale 5 wurde auf 11432.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S2 SID:4005 PID:1610/1611 Italienisch,1612 Original Audio)
    • (22h37) Mediaset: Italia Uno wurde auf 11432.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S2 SID:4006 PID:1620/1621 Italienisch,1622 Original Audio)
    • (22h37) Mediaset: La5 wurde auf 11432.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S2 SID:4013 PID:1730/1731 Italienisch)
    • (22h37) Mediaset: TgCom24 wurde auf 11432.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S2 SID:4014 PID:1810/1811 Italienisch)
    • (22h37) Mediaset: Iris wurde auf 11432.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S2 SID:4015 PID:1670/1671 Italienisch,1672 Original Audio)
    Hot Bird 13D, 13°E
    • (22h01) iFilm English sendet in DVB-S auf 12520.00MHz, pol.V SR:27500 FEC:3/4 SID:9007 PID:1071/1072 Englisch,1073 Arabisch (Frei).
    • (22h01) IMovie wurde auf 12520.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S SID:9007 PID:1071/1072 Englisch,1073 Arabisch)
    Intelsat 12 (IS-12), 45°E
    • (22h50) Vivacom: BNT HD wurde auf 11494.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S2 SID:1231 PID:611[MPEG-4] /612 Bulgarisch)
    Nilesat 201, 7°W
    • (23h22) Neue Sendefrequenz für Salata TV: 11958.00MHz, pol.H (11958.00MHz, pol.H SR:27500 FEC:5/6 SID:802 PID:331/332 Arabisch - Frei).
    • (23h22) Mystro TV wurde auf 11958.00MHz, pol.H abgeschaltet (DVB-S SID:802 PID:331/332 Arabisch)
    Turksat 2A, 42°E
    • (22h50) Stereo + wurde auf 11881.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S2 SID:7703 PID:1056[MPEG-4]/1057 Georgisch)
    • (22h50) Palitra TV wurde auf 11881.00MHz, pol.V abgeschaltet (DVB-S2 SID:7721 PID:1424[MPEG-4]/1425 Georgisch). Dieser Kanal ist über Satellit nicht mehr verfügbar
    -------------------
    quelle:satelli,digitv,king of sat
    Geändert von djice (27.02.2014 um 16:18 Uhr)
    Unterstützung Wenn Du sehr gerne die Informationen unsere Community liest, dann klicke bitte auf die Grafik und unterstütze uns mit einer Spende.
    Click Here To Contribute To Our Site


  7. #22
    djice
    Gast

    Unitymedia KabelBW baut VoD-Angebot aus

    Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia KabelBW (NRW, Hessen, Baden-Württemberg) hat sein Video-on-Demand-Angebot in den ersten Monaten des Jahres 2014 um fast 2.000 Titel auf insgesamt 8.000 Titel ausgebaut. Zudem wurde mit dem Münchener Filmstudio Prokino, das sich auf die Vermarktung von europäischen Crossover-und Arthouse-Filmen spezialisiert hat, eine VoD-Partnerschaft geschlossen. Ein erstes Ergebnis: Der von Prokino vermarktete Blockbuster „The Butler“, der in den vergangenen Monaten auf Filmfestivals mehrfach ausgezeichnet wurde, ist für die Kunden des Kabelnetzbetreibers zum sofortigen Abruf erhältlich
    -----------------
    Fehlende Vermarktungszahlen und Werbekombis gefährden DAB+
    Fehlende Vermarktungszahlen und Werbekombis beim Digitalradio könnten dafür sorgen, dass der kürzlich erst neu gestartete Privatsender "Radio Schlagerparadies" sich schon schnell wieder aus DAB+ zurück zieht. „Wenn wir nicht dieses Jahr damit beginnen eine Lösung zu suchen, haben wir bereits nächstes Jahr ein Finanzierungsproblem beim Digitalradio“, lautet der dramatische Apell von Geschäftsführer Frank Brach an die Branche im aktuellen "Meinungsbarometer Digitaler Rundfunk". Wie er weiter ausführt, könnten die fehlenden Vermarktungszahlen sogar dafür sorgen, dass das Digitalradio in seinem Bestand künftig ganz gefährdet ist. „Schon heute sind viele private Radioprogramme wie unser Schlagerparadies, das im terrestrischen Hörfunk ausschließlich über DAB+ zu empfangen ist, kaum noch dem größer werdenden Druck der Werbeindustrie nach aussagekräftigen Hörerzahlen gewachsen."

    Brach sieht in diesem Punkt vor allem die Landesmedienanstalten in der Pflicht hier eine Änderung zu bewirken. Auch potenzielle Interessen am digitalen Radio in Deutschland wie die BBC zögerten mit einem Einstieg, so lange es keine realen Vermarktungszahlen gibt. Erst vor wenigen Tagen hat der Berliner Sender KissFM seinen Ausstieg aus der DAB+ Technik angekündigt (
    -----------------
    MA HSH erteilt Zuweisung für Veranstaltungsrundfunk auf Sylt – Regionalfenster SAT.1 für Hamburg und Schleswig-Holstein ausgeschrieben
    Die Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein (MA HSH) hat der Antenne Sylt UG (haftungsbeschränkt), Sylt/Rantum, für den Zeitraum vom 14. Juli bis zum 12. August 2014 die UKW-Übertragungskapazität 106,4 MHz zugewiesen. Dies beschloss der Medienrat der MA HSH auf seiner jüngsten Sitzung. Die Zuweisung erfolgt anlässlich der Ausstellung „Minderheiten in Schleswig-Holstein“ in Rantum auf Sylt. Der Veranstaltungsrundfunk soll die Ausstellung mit Interviews und Beiträgen thematisch begleiten. Er richtet sich an Einheimische, Besucher und die Angehörigen der im Sendegebiet lebenden nationalen Minderheiten. Die Nutzung der Frequenz steht unter dem Vorbehalt der telekommunikationsrechtlichen Zuteilung durch die Bundesnetzagentur.

    Ebenfalls beschlossen hat der Medienrat der MA HSH die Ausschreibung eines regionalen Fensterprogramms für Hamburg und Schleswig-Holstein im bundesweiten Vollprogramm SAT.1 der Sat.1 Satelliten Fernsehen GmbH. Sat.1 ist als eines der beiden reichweitenstärksten bundesweiten Fernsehvollprogramme verpflichtet, ein Regionalfenster in sein Programm aufzunehmen. In diesem soll über aktuelle politische, wirtschaftliche, kulturelle und soziale Ereignisse in beiden Ländern berichtet werden. Zulassung und Zuweisung werden nach dem Auslaufen der geltenden Regionalprogrammlizenz am 30. Juni 2015 für den neuen Lizenzzeitraum ab dem 1. Juli 2015 erteilt.
    ---------------
    Erneut Wintersport-Highlights im Ersten
    Nach Olympia ist vor dem Weltcup-Finale: Fünf Tage nach der Abschlussfeier in Sotschi geht es jetzt am Wochenende im Ersten direkt weiter mit Wintersport vom Feinsten. Und einige deutsche Olympiasieger sind bereits wieder mit von der Partie.

    Am heutigem Freitag, 28. Februar 2014, hat Das Erste den Wintersport aktuell ins Programm genommen: Ab 16.10 Uhr berichtet Reporter Bernd Schmelzer aus Kvitfjell (Norwegen) von der ersten nacholympischen Abfahrt der Ski-Alpin-Herren. Im Anschluss gehen die deutschen Mannschafts-Olympiasieger im Skispringen an den Start. Beim Weltcup in Lahti (Finnland) wollen u. a. Severin Freund, Marinus Kraus, Andreas Wellinger und Andreas Wank an ihren Erfolg von Sotschi anknüpfen. Insbesondere Severin Freund hat bereits gut vorgelegt - am Mittwoch erreichte er beim Springen von der Großschanze in Falun (Schweden) nicht nur den Tagessieg, sondern schaffte sogar einen neuen Schanzenrekord. Matthias Opdenhövel moderiert live gemeinsam mit dem ARD-Skisprung-Experten Dieter Thoma zwischen 16.50 Uhr und 19.00 Uhr beide Durchgänge, Reporter ist Tom Bartels. Direkt danach zeigt Das Erste den Weltcup in der Nordischen Kombination, der ebenfalls in Lahti stattfindet. Auch in dieser Sportart sind mit Eri c Frenzel, Fabian Rießle, Björn Kircheisen und Johannes Rydzek alle Medaillengewinner aus Sotschi dabei. Kommentieren wird Torsten Püschel.

    So abwechslungsreich und voller Spannung, wie der Freitag beginnt, geht das Sportwochenende weiter. Am Samstag, 1. März 2014, überträgt Das Erste die Abfahrt der Damen im Ski-Weltcup aus Crans Montana (Schweiz) und die Teamwettbewerbe im Herren-Skispringen und in der Nordischen Kombination in Lahti. Dort finden am Samstag auch Sprint- und Teamsprintwettbewerbe bei den Langläufern statt. Hier wird ein besonderes Augenmerk auf Denise Herrmann liegen, der im Sprint-Weltcup führenden Deutschen. Ein weiteres Highlight im Samstagsprogramm ist das Damen-Skispringen aus Rasnov (Rumänien) mit der deutschen Überraschungs-Olympiasiegerin Carina Vogt.

    Am Sonntag, 2. März 2014, folgen weitere Einzel-Wettbewerbe im Skispringen der Damen (Rasnov) und Herren (Lahti), die Superkombination bei den Alpin-Damen in Crans Montana, voraussichtlich mit Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch, der Super-G der Herren in Kvitfjell sowie die 10 und 15 Kilometer der Damen und Herren im Langlauf-Weltcup.

    Überblick über das Wintersport-Wochenende im Ersten

    Freitag, 28. Februar 2014

    16.10-19.45 Uhr
    Sportschau live
    Ski-Weltcup
    Abfahrt Herren
    Reporter: Bernd Schmelzer
    Zusammenfassung aus Kvitfjell

    ca. 16.50 Uhr
    Weltcup Skispringen
    1. und 2. Durchgang
    Reporter: Tom Bartels
    Übertragung aus Lahti

    ca. 19.00 Uhr
    Weltcup Nordische Kombination
    Kombinationsspringen
    Kombinationslanglauf
    Reporter: Torsten Püschel
    Zusammenfassung aus Lahti

    Samstag, 1. März 2014

    10.00-18.00 Uhr
    Sportschau live
    Ski-Weltcup
    Abfahrt Damen
    Reporter: Tobias Barnerssoi
    Übertragung aus Crans Montana

    ca. 11.35 Uhr
    Ski-Weltcup
    Abfahrt Herren
    Reporter: Bernd Schmelzer
    Übertragung aus Kvitfjell

    ca. 13.05 Uhr
    Langlauf-Weltcup
    Sprint Damen und Herren
    Reporter: Jens-Jörg Rieck
    Übertragung aus Lahti

    ca. 14.45 Uhr
    Weltcup Nordische Kombination
    Kombinations-Teamspringen
    Reporter: Torsten Püschel
    Zusammenfassung aus Lahti

    ca. 15.15 Uhr
    Weltcup Nordische Kombination
    2 x 7,5 km Teamsprint-Langlauf
    Reporter: Torsten Püschel
    Übertragung aus Lahti

    ca. 16.05 Uhr
    Weltcup Skispringen
    1. Durchgang
    Reporter: Tom Bartels
    Übertragung aus Lahti

    ca. 17.10 Uhr
    Skispringen Damen
    1. und 2. Durchgang
    Reporter: Philipp Sohmer
    Zusammenfassung aus Rasnov

    ca. 17.20 Uhr
    Weltcup Skispringen
    2. Durchgang
    Reporter: Tom Bartels
    Übertragung aus Lahti

    Sonntag, 2. März 2014

    9.35-17.00 Uhr
    Sportschau live
    Ski-Weltcup
    Superkombination Damen
    Super-G
    Reporter: Tobias Barnerssoi
    Übertragung aus Crans Montana

    ca. 11.20 Uhr
    Ski-Weltcup
    Super-G Herren
    Reporter: Bernd Schmelzer
    Übertragung aus Kvitfjell

    ca. 12.50 Uhr
    Ski-Weltcup
    Superkombination Damen
    Slalom
    Reporter: Tobias Barnerssoi
    Übertragung aus Crans Montana

    ca. 13.50 Uhr
    Weltcup Skispringen
    1. und 2. Durchgang
    Reporter: Tom Bartels
    Übertragung aus Lahti

    ca. 15.50 Uhr
    Langlauf-Weltcup
    10 km Damen
    15 km Herren
    Reporter: Jens-Jörg Rieck
    Zusammenfassung aus Lahti

    ca. 16.30 Uhr
    Weltcup Skispringen Damen
    1. und 2. Durchgang
    Reporter: Philipp Sohmer
    Zusammenfassung aus Rasnov

    ---------------------
    Jubiläum: 65 Jahre UKW in Deutschland
    Die Hörfunkausbreitung über Ultrakurzwelle (UKW) feiert 65. Geburtstag: Am 28. Februar 1949 ging der erste UKW-Sender Deutschlands in München Freimann auf Sendung. Einen Tag später folgte ein UKW-Sender in Hannover. Weitere kamen in Hamburg, Stuttgart, Frankfurt, Kassel, Nürnberg, Würzburg und Köln dazu, so dass bereits Ende April 1950 rund 40 Prozent der Rundfunk-Hörer die Möglichkeit hatten, UKW-Sender zu empfangen.

    Die Ultrakurzwelle bescherte dem Radio einen Qualitätssprung mit deutlich besserer Klangqualität. Die UKW-Übertragung verwendet die so genannte Frequenzmodulation (FM). Sie verbreitet die Radiosignale mit weniger Störungen und besserem Frequenzgang als die bis dahin auf Lang-, Mittel- und Kurzwelle verwendete Amplituden-Modulation (AM).

    Der nächste Qualitätssprung auf UKW-Basis datiert auf den 30. August 1963. Seit diesem Tag gibt es in der Bundesrepublik Radiosendungen in Stereo mit zwei getrennten Tonkanälen. So ermöglichte der Hörfunk erstmals ein räumliches Klangbild. Die offizielle Einführung des Stereotons beim UKW-Radio erfolgte – wie viele andere wichtige Entwicklungen – zur Funkausstellung 1963 in Berlin. Übertragen wurde ein Eröffnungskonzert aus dem Großen Sendesaal im Haus des Rundfunks in Berlin.

    Wie alle Sparten der Consumer Electronics entwickelte sich auch der UKW-Rundfunk rasant weiter. 1972 gab es erste Versuche mit der Verkehrsfunk-Senderkennung, dem Vorläufer des heutigen TMC (Traffic Message Channel), mit dessen Hilfe Navigationsgeräte Autofahrern bei Staus alternative Routen empfehlen. Seit 1988 können UKW-Radios automatisch auf den stärksten Sender umschalten, ohne das laufende Programm zu unterbrechen. Und sie zeigen Sendernamen an: Das Radio-Daten-System RDS macht es möglich. Später kam der Radiotext hinzu. So bieten kurze Laufschriften auf dem Display des Empfängers zusätzliche Informationen für den Hörer.

    Trotz aller technischen Weiterentwicklung ist die analoge UKW-Übertragung ein Auslaufmodell. Seit Anfang der 1990er Jahre gibt es bereits digitales Radio – terrestrisch, über Satellit und im Kabel. In den letzten Jahren wurde auch die digitale Hörfunk-Verbreitung über das Internet immer beliebter. Ein wachsendes Angebot Internet-tauglicher Empfänger bringt tausende von Radiostationen aus aller Welt zu Gehör.

    Am 1. August 2011 gingen erstmals deutschlandweit Programme nach dem neuen Digitalstandard DAB+ auf Sendung. Das Übertragungsverfahren DAB+ arbeitet mit einer moderneren, effizienteren Ton-Kodierung als das Vorläufersystem DAB, um Übertragungskosten zu verringern und bei gleicher Klangqualität mehr Spielraum für eine noch deutlich größere digitale Programmvielfalt zu bieten. Stabiler Empfang des Senders im bundesweiten Sendegebiet ohne Rauschen und Knistern, eine Klangqualität, die sich mit der CD messen kann und vor allem ein digitaler Dienst zur Verkehrslenkung, der weit über die Möglichkeiten des über UKW verbreiteten Verkehrsdatendienstes TMC hinausgeht – all dies sind Vorteile von DAB+.
    ----------------
    Sky macht Astra-Transponder 23 voll

    Im April wird Sky Deutschland den erst im Januar in Betrieb genommenen Astra-Transponder 23 mit fünf HD-Sendern belegen. Derzeit sitzen dort nur die Kanäle MTV Germany HD und MTV Live HD.
    Nachdem Sky im Januar den neuen Astra-Transponder 23 in Betrieb genommen hatte und dort die beiden Sender MTV Germany HD sowie MTV Live HD aufgeschaltet hatte, soll dieser im April mit weiterne HD-Kanälen belegt werden. Auf dem Transponder werden demnach die in der vergangenen Woche angekündigten HD-Ableger für die Kanäle Spiegel Geschichte, TNT Glitz und Disney Junior aufgeschaltet.

    Los geht es dabei am 1. April mit Spiegel Geschichte HD und TNT Glitz HD. Der hochauflösende Ableger von Spiegel Gesichte wird dabei vorerst exklusiv auf der Satellitenplattform von Sky Deutschland verbreitet. Gemäß dem Namen des Senders sehen Zuschauer dort vor allem Dokumentationen zur deutschen und internationalen Geschichte. TNT Glitz HD richtet sich mit Unterhaltungs-und Livestyle-Formaten vor allem an weibliche Zuschauer. Mit Disney Junior HD folgt dann am 15. April ein Kanal für die ganz jungen Zuschauer.

    Die Empfangsparameter für die neuen Kanäle lauten 11 553 MHZ horizontal (DVB-S2, Symbolrate SR 22 000, Fehlerkorrektur FEC 3/4). Die Modulation erfolgt in 8PSK. Theoretisch bleibt nach der Aufschaltung der drei neuen Sender auf Transponder 23 immer noch Platz für eine weitere Aufschaltung. Auf seinen übrigen HD-Transpondern hält Sky Deutschland jeweils mindestens einen weiteren Kanal für HD-Feed-Übertragungen bereit.
    ---------------
    Animax mit Sendeplatzwechsel über Astra 19,2 Grad Ost

    Der Anime-Sender Animax hat seinen Sendeplatzwechsel über Astra 19,2 Grad Ost abgeschlossen. Nach einer mehrwöchigen Simulcast-Phase wurde der Kanal am Freitag auf dem Transponder 37 abgeschaltet.
    Der Sender Animax hat seinen seit längerem geplanten Sendeplatzwechsel über die Satellitenposition Astra 19,2 Grad Ost abgeschlossen. Zum heutigen Freitag wurde das alte Sendesignal auf 11 023 MHz horizontal (DVB-S, Symbolrate SR 22 000, Fehlerkorrektur FEC 5/6) abgeschaltet. Die Verbreitung des Pay-TV-Kanals läuft nun ausschließlich über die Frequenz 12 515 MHz horizontal (DVB-S, Symbolrate SR 22 000, Fehlerkorrektur FEC 5/6).
    ------------------
    Verbannung aus Europa: Fashion One muss künftig F.O. heißen

    Der Lifestyle-Sender Fashion One muss seinen Namen ändern. Grund ist ein Unterlassungsurteil aus Österreich, das im Zuge eines Namensstreits mit dem Konkurrenten Fashion TV erging.
    --------------
    Einigung: ARD und ZDF kehren ins belgische TV zurück


    Zumindest in Belgien ist der Streit um die Einspeisegebühren offenbar beendet. Nachdem der IPTV-Anbieter Belgacom ARD und ZDF im letzten Jahr aus seinem Angebot warf, haben sich die Parteien nun auf eine erneute Einspeisung verständigt.
    ------------------
    Deutsche Telekom: Schärfere Regeln fürs Vectoring

    Die Bundesnetzagentur hat die Regelungen für die von der Deutschen Telekom geplanten Netzaufrüstung via Vectoring verschärft. Demnach darf der Endkundenvertrieb der Telekom keinen Zugriff auf die Erschließungspläne der Wettbewerber haben, damit die Bonner bei der Netzplanung nicht abgucken können.
    ------------------
    2014-02-27
    Astra 1M, 19.2°E
    • (18h24) Neue Sendefrequenz für iMusic 1: 10773.25MHz, pol.H (10773.25MHz, pol.H SR:22000 FEC:3/4 SID:21112 PID:3071[MPEG-4]/3072 Deutsch - Frei).
    • (16h11) CanalSat & Orange: Der Sender Sport + ist jetzt in Mediaguard 3 & Nagravision 3 & Viaccess 3.0 & Viaccess 4.0 codiert (12402.00MHz, pol.V SR:27500 FEC:3/4 SID:8705 PID:510/521 Französich).
    • (08h37) CanalSat & Orange: Sport + (Frankreich) sendet jetzt uncodiert (12402.00MHz, pol.V SR:27500 FEC:3/4 SID:8705 PID:510/521 Französich).
    Eutelsat 25B, 25.5°E
    • (08h03) Neue Sendefrequenz für Velayat TV: 11664.00MHz, pol.V (11664.00MHz, pol.V SR:27500 FEC:3/4 SID:158 PID:381/382 Farsi - Frei).
    Hot Bird 13C, 13°E
    • (18h23) Neue Sendefrequenz für Polo TV: 11393.44MHz, pol.V (11393.44MHz, pol.V SR:27500 FEC:5/6 SID:4314 PID:515/680 Polnisch - Frei).
    • (15h46) Cyfrowy Polsat & NC+ & Nova & VisionTV: Der Sender Eurosport Romania ist jetzt in Conax & Irdeto 2 & Mediaguard 3 & Nagravision 3 & Viaccess 2.5 & Viaccess 2.6 & Viaccess 3.0 & Viaccess 4.0 & Viaccess 5.0 & VideoGuard codiert (11240.00MHz, pol.V SR:27500 FEC:3/4 SID:13892 PID:2577/2569 Rumänisch).
    • (09h04) Cyfrowy Polsat & NC+ & Nova & VisionTV: Eurosport Romania (Rumänien) sendet jetzt uncodiert (11240.00MHz, pol.V SR:27500 FEC:3/4 SID:13892 PID:2577/2569 Rumänisch).
    Intelsat 10-02, 0.8°W
    • (10h20) Der Sender TV5 Monde Europe ist jetzt in Nagravision 3 codiert (12607.00MHz, pol.V SR:26660 FEC:3/4 SID:3038 PID:3802[MPEG-4]/3805 aac Französich).
    -------------------
    quelle:satelli,king of sat,digitv

  8. #23
    Foren-Gott
    Avatar von wolleste
    Registriert seit
    30.09.2013
    Beiträge
    2.077
    DankeAktivitätenReceiverTagging
    wie immer ein grosses Dankeschön für die Arbeit !
    Gruß

    wolleste


    Ich mach das hier freiwillig

  9. #24
    Foren-Doppel-As

    Registriert seit
    01.10.2013
    Beiträge
    101
    DankeAktivitätenReceiverTagging
    Leute kann mir uns jemand sagen was mit djice ist, kommt das nicht mehr von dijce - habe es immer gern gelesen, und für seine Arbeit immer ein großes Dankeschön !

  10. #25
    C-Mod @NFr
    Avatar von Spike123
    Registriert seit
    29.09.2013
    Beiträge
    11.426
    DankeAktivitätenReceiverTagging
    leider nicht.
    Verantwortlich ist man nicht nur, für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.Lao-tse

  11. #26
    Mod @ NFR
    Avatar von AMD@OPA
    Registriert seit
    29.09.2013
    Ort
    noch nicht im Altersheim ;)
    Beiträge
    5.051
    DankeAktivitätenReceiverTagging
    Glaube djice ist im Urlaub, siehe seine Signatur.
    Gruß AMD@OPA - (OPA)



    Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar.

  12. #27
    C-Mod @NFr
    Avatar von Spike123
    Registriert seit
    29.09.2013
    Beiträge
    11.426
    DankeAktivitätenReceiverTagging
    ohne Erlaubnis / Urlaubsantrag in 3facher Ausführung
    Verantwortlich ist man nicht nur, für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.Lao-tse

  13. #28
    Mod @ NFR
    Avatar von AMD@OPA
    Registriert seit
    29.09.2013
    Ort
    noch nicht im Altersheim ;)
    Beiträge
    5.051
    DankeAktivitätenReceiverTagging
    Naja, er hatte ja auch noch Ausgleichstage und ich wollte mal nicht so sein.
    Gruß AMD@OPA - (OPA)



    Link nur für registrierte und freigeschaltete Mitglieder sichtbar.

  14. #29
    War ein paarmal hier

    Registriert seit
    03.10.2013
    Beiträge
    23
    DankeAktivitätenReceiverTagging
    Vermisse ihn auch,macht super Infos für uns im Forum,geniese den Urlaub,wir freuen uns auf dich....
    Dankeschön für Deine Arbeit hier


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Aktuelle Sat, Kabel, IPTV & Medien-News Januar 2014 by djice
    Von djice im Forum Technik-, Sendernews & Informationen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 01.02.2014, 06:13
  2. Aktuelle Sat, Kabel, IPTV & Medien-News Dezember 2013 by djice
    Von djice im Forum Technik-, Sendernews & Informationen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 02.01.2014, 16:49
  3. Aktuelle Sat, Kabel, IPTV & Medien-News November 2013 by djice
    Von djice im Forum Technik-, Sendernews & Informationen
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 02.12.2013, 20:08
  4. Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 03.11.2013, 19:33
  5. Aktuelle Sat, Kabel, IPTV & Medien-News Oktober 2013
    Von egj_soldier im Forum Technik-, Sendernews & Informationen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.10.2013, 19:15

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
 Nachtfalke Reloaded Aktuell betrachtest Du unsere Community als Gast und hast somit nur begrenzten Zugriff auf Diskussionen, Bereiche und Downloads.
Registriere dich noch heute um auf alle Bereiche zuzugreifen!